Aktuelle Zahlen zur Finanzlage der Stadt: „München wirtschaftet vorsichtig und verantwortungsbewusst“

24. Februar 2016

Gestern Nachmittag ist dem Finanzausschuss des Stadtrats der jüngste Quartalsbericht zur aktuellen Finanzsituation der Stadt vorgelegt worden. Dieser zeigt: Der Finanzmittelbestand der Landeshauptstadt lag zum Jahresende doch deutlich höher als im Vorfeld befürchtet worden war.

Statt der erwarteten 382,2 Millionen Euro hatte München zuletzt mehr als 723 Millionen Euro an Liquiditätsreserven. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Einnahmen leicht höher lagen als im Plan. Zugleich ist weniger Geld als gedacht verbraucht worden.

SPD-Stadtrat Hans Dieter Kaplan, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion, bewertet die aktuellen Zahlen so:

„Der Quartalsbericht zeigt, wie vorsichtig und verantwortungsbewusst in München gewirtschaftet wird. Die Haushaltslage der Stadt ist nicht ganz so angespannt, wie noch im Herbst befürchtet. Dennoch waren die Warnungen aus der Kämmerei berechtigt und hilfreich. Es bleibt dabei, dass der Finanzmittelbestand der Stadt um 335 Millionen Euro abgenommen hat und wir vor gewaltigen Investitionen stehen. Das bedeutet für die Zukunft, dass wir auch weiterhin ganz genau hinschauen müssen, was wir uns leisten können und wollen. Wir brauchen klare Prioritäten, den Blick für Einsparpotenziale und wohl leider auch den Willen, mitunter unpopuläre Entscheidungen zu treffen. Nicht jeder Wunsch wird erfüllbar sein. Wenn wir auf dem jetzt eingeschlagenen Weg bleiben, bin ich aber zuversichtlich, dass München seine großen Aufgaben weiterhin stemmt und dass die Infrastruktur der Stadt rechtzeitig mit den anhaltenden Zuzügen mitwachsen kann.“

  • Hans Dieter Kaplan
    Hans Dieter Kaplan, Stadtrat

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto