Für mehr Frauen in Führungspositionen bei städtischen Unternehmen: Rathaus-SPD hat neues Bewerbungsverfahren durchgesetzt

09. März 2016

Am Tag nach dem Weltfrauentag hat die Rathaus-SPD im heutigen Verwaltungs- und Personalausschuss des Stadtrats die Weichen dafür gestellt, dass es bei den städtischen Unternehmen in Zukunft mehr weibliche Führungskräfte gibt.

Mit einem Änderungsantrag setzte sie ein neues Bewerbungsverfahren durch: In Zukunft werden immer beide Geschlechter in der letzten und damit entscheidenden Bewerbungsrunde vertreten sein – vorausgesetzt natürlich, es haben sich sowohl Männer als auch Frauen beworben und die Kandidatinnen und Kandidaten erfüllen die rein formalen Voraussetzungen.

Außerdem sollen externe Firmen, die bei der Personalsuche helfen, explizit dazu angehalten werden, auch Kandidatinnen vorzuschlagen. Städtische Gesellschaften, die die gesetzlichen Vorgaben nicht erfüllen, werden nochmals aufgefordert, in puncto Frauenförderung verstärkte Aktivitäten zu starten.

SPD-Stadträtin Bettina Messinger, Fachsprecherin für Frauen und Gleichstellung, sagt:

„Eine aktuelle Abfrage in den Chefetagen der städtischen Unternehmen hat gezeigt: Es sind zwar schon Erfolge erreicht worden, aber trotzdem bleibt noch einiges zu tun. Wir als Stadt müssen beim Thema Frauenförderung mit positivem Beispiel vorangehen. Wenn es selbst in unseren eigenen Unternehmen vorkommt, dass Frauen bei Führungsjobs gravierend in der Unterzahl sind, haben wir ein echtes Glaubwürdigkeitsproblem – wie wollen wir dann von der Privatwirtschaft mehr Aktivitäten zur Frauenförderung verlangen? Mit unserem Änderungsantrag, den wir heute Nachmittag eingebracht haben, können wir in unserem Einflussbereich einen großen Schritt weiterkommen!“

Außerdem hat der Verwaltungs- und Personalausschuss beschlossen, dass München die „Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf kommunaler und regionaler Ebene“ unterzeichnet.

  • Bettina Messinger
    Bettina Messinger, Stadträtin

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto