Junges Quartier in Obersendling: „Ein echtes Vorzeigeprojekt“

01. März 2016

In Obersendling wird ein wegweisendes Integrationsprojekt entstehen: Der Kinder- und Jugendhilfe-Ausschuss des Stadtrats hat heute grünes Licht für die Anmietung einer Immobilie in der Schertlinstraße gegeben.

In dem Gewerbekomplex, der aus insgesamt fünf Riegelbauten besteht, wird ab 2018 das „Junge Quartier“ ins Leben gerufen – ein Ort, an dem junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund lernen und leben werden und an dem die ortsansässige Bevölkerung, Jugendliche aus dem Stadtteil und Flüchtlinge sich begegnen.

Eine Vielzahl an Einrichtungen wird auf dem Campus angesiedelt: So ziehen das Sozialbürgerhauses Plinganserstraße und eine offene Kinder- und Jugendeinrichtung an die Schertlinstraße, gleich daneben ist eine Flüchtlingsunterkunft vorgesehen. Jetzt an der Luisenstraße beheimatete Berufsschulen finden in Obersendling ein Ausweichqartier, solange an ihrem bisherigen Standort Sanierungs- und Bauarbeiten laufen. Danach sollen andere Schulen dort unterkommen. Außerdem ist Platz für mehrere Integrationsprojekte, darunter eines, bei dem 325 junge Menschen in der Aus- und Weiterbildung untergebracht werden sollen. Auch die SchlaU-Schule, in der junge Flüchtlinge unterrichtet werden, findet auf dem Areal eine neue Heimat.

Christian Müller, sozialpolitischer Sprecher der Rathaus-SPD sagt:

„In Obersendling wird ein Bildungs-, Begegnungs- und Kulturzentrum entstehen, das Vorbildcharakter weit über München hinaus haben wird. In dem Quartier werden Ortsansässige und Flüchtlinge miteinander und voneinander lernen können. Es ist ein Glücksgriff, dass der große Gewerbekomplex der Stadt für eine solche Weiterentwicklung zur Verfügung steht. So kann zeitnah ein echtes Vorzeigeprojekt entstehen. Es freut uns übrigens auch, dass dort an der Schertlinstraße eine Zahnarztpraxis für Flüchtlinge entstehen soll. Erst im vergangenen Herbst hatten wir mit einem Antrag angeregt, die Notversorgung für Schmerzpatienten zu verbessern.“

Die Vollversammlung muss den Beschluss noch bestätigen.

Schaubild_JQO
Schaubild der vorgesehenen Nutzungen. Quelle: Sozialreferat

  • Christian Müller
    Christian Müller, Stadtrat

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto