Prüfung zur Sanierung der Westkurve im städtischen Stadion an der Grünwalder Straße erfolgt in zwei Schritten – leider!

02. Dezember 2015

Was würde es kosten, die Westkurve im städtischen Stadion an der Grünwalder Straße zu sanieren? Eine Klärung dieser Frage hatte die SPD-Fraktion im vergangenen März mit einem Stadtratsantrag angestoßen.

Das Sportreferat legte dem Sportausschuss daraufhin heute eine Beschlussvorlage vor, mit der eine Vorplanung und die Ermittlung der Projektkosten in Auftrag gegeben worden wäre. Eine knappe Mehrheit der Stadträtinnen und Stadträte beschloss jedoch: Vor einer umfassenden Projektuntersuchung soll zunächst abgeklopft werden, ob eine Sanierung der Westkurve überhaupt genehmigungsfähig ist.

Die Rathaus-SPD bedauert, dass sämtliche Prüfungen nicht in einem Aufwasch durchgeführt werden. Dafür hatten sich im heutigen Ausschuss neben der SPD auch das Baureferat und das Kreisverwaltungsreferat ausgesprochen.

Stadträtin Verena Dietl, sportpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, sagt:

„Die Vorgehensweise, die CSU und Grüne heute im Sportausschuss gemeinsam beschlossen haben, erscheint uns nicht logisch. Wie soll abgeklärt werden, ob eine Sanierung der Westkurve genehmigungsfähig ist, wenn doch noch völlig unklar ist, um wie viele neue Zuschauer es überhaupt gehen würde? Jetzt wird es leider länger dauern, bis wir alle Fakten auf dem Tisch haben, um entscheiden zu können, wie es mit der Westkurve im Stadion weitergeht. Die leeren Ränge in einem ansonsten gut besuchten Stadion sind traurig anzusehen und der Stimmung nicht gerade förderlich. Wir hoffen, dass sich da etwas machen lässt.“

Beatrix Zurek, SPD-Stadträtin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende, ergänzt:

„Das Grünwalder Stadion gilt als meist bespieltes Stadion Deutschlands – und doch ist es in Bezug auf die Westkurve eine Bauruine. Ganz unabhängig von der Frage, ob die Löwen ins Stadion zurückkehren oder nicht, möchten wir wissen, ob und wie sich dieser Missstand in unserem städtischen Stadion beheben lässt.“

Derzeit gibt es in dem Stadion 12.500 Plätze.

  • Verena Dietl
    Verena Dietl, Stadträtin
  • Beatrix Zurek
    Beatrix Zurek, Stadträtin

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto