SPD-Fraktion erwirkt Vergünstigungen für ehrenamtliche Feuerwehrler

15. Dezember 2015

Die Helferinnen und Helfer der Freiwilligen Feuerwehr München sind rund um die Uhr ehrenamtlich im Einsatz, sie retten Menschen und Tiere aus höchster Not – und das alles unentgeltlich. Bereits vor einem Jahr hatte die Rathaus-SPD beantragt, dass die Stadt das Engagement der Ehrenamtler stärker würdigen soll.

Konkret forderte sie: Da die Freiwillige Feuerwehr eine Einrichtung der Landeshauptstadt München ist, sollen ihre Mitglieder von den umfangreichen Unterstützungs- und Förderprogrammen profitieren, die die Stadt bislang nur für ihre eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anbietet. Folgende Vergünstigungen schlug die Rathaus-SPD vor: die Vergabe von günstigem Wohnraum, von Kita-Plätzen sowie die Möglichkeit, durch das Jobticket den MVV preisgünstiger nutzen zu können. All diese Punkte sind heute vom Kreisverwaltungsausschuss des Stadtrats abgesegnet worden.

Als Zuckerl sollen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr außerdem im Rahmen der Auszeichnung „München dankt!“ ein Gutscheinheft erhalten, das ihnen zum Beispiel den kostenfreien Eintritt in den Tierpark oder ins Schwimmbad ermöglicht. Außerdem soll geprüft werden, ob bei der Sanierung von Gerätehäusern Sport- und Fitnessräume eingebaut werden können.

SPD-Stadträtin Beatrix Zurek, Sprecherin der Fraktion im Kreisverwaltungsausschuss, sagt:

„Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherheit in unserer Stadt. Das soll in Zukunft stärker anerkannt werden, indem sie den städtischen Beschäftigten gleichgestellt werden, wenn es zum Beispiel um die Wohnungsfürsorge oder die Vergabe von Kita-Plätzen geht. Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr arbeiten Seite an Seite. Es ist nur billig und recht, wenn die Ehrenamtler – wie auch ihre berufsmäßigen Kollegen – Vergünstigungen von der Stadt erhalten. Sie erfüllen immerhin eine Pflichtaufgabe der Stadt. Außerdem wollen wir es der Freiwilligen Feuerwehr leichter machen, Nachwuchskräfte zu finden. Sie muss in unserer dichter werdenden Stadt mitwachsen.“

In München engagieren sich fast 1000 Menschen an 22 Standorten bei der Freiwilligen Feuerwehr. Am Tag wird sie im Schnitt acht Mal alarmiert.

  • Beatrix Zurek
    Beatrix Zurek, Stadträtin

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto