SPD sorgt dafür, dass öffentliche WCs besser beschildert werden

10. Dezember 2015

Im heutigen Kommunalausschuss haben sich die Stadträtinnen und Stadträte erneut mit den öffentlichen Toiletten in der Stadt beschäftigt. Das Kommunalreferat hatte – auch auf Antrag der Rathaus-SPD – ein Konzept zum weiteren Betrieb der Häusl vorgelegt.

In einigen Punkten war die Stadtratsfraktion damit jedoch nicht zufrieden und brachte deshalb einen Änderungsantrag ein, dem der Ausschuss einstimmig folgte. So soll auf Vorschlag der SPD hin die Ausschilderung der öffentlichen WCs verbessert werden.

SPD-Stadtrat Hans Dieter Kaplan, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Für Menschen, die nicht ortskundig sind, sind die öffentlichen Toiletten in unserer Stadt mitunter schwer zu finden. Gerade wenn es pressiert, sollte man das nächste WC aber nicht lange suchen müssen. Deshalb haben wir heute dafür gesorgt, dass die Beschilderung verbessert wird.“

Auch an ihrer bereits vor einem Jahr vorgebrachten Forderung, die sogenannte „Nette Toilette“ in München zu etablieren, hält die SPD fest. Dabei handelt es sich um ein Programm, bei dem Wirte die WCs in ihren Lokalen auch für Nicht-Kunden öffnen und von der Stadt im Gegenzug eine Aufwandsentschädigung für Wasserverbrauch und Reinigung erhalten. Mit ihrem Änderungsantrag beauftragte die Fraktion die Stadtverwaltung jetzt, ein Konzept zur Einführung der „Netten Toilette“ außerhalb der Altstadt zu erarbeiten – die Altstadtwirte hatten in der Vergangenheit nämlich bereits abgewunken. Doch in den Stadtquartieren bietet sich das Programm aus Sicht der Rathaus-SPD an. Jetzt soll gemeinsam mit den Bezirksausschüssen der Bedarf ermittelt werden und dem Ausschuss bis Ende 2016 ein Konzept vorgelegt werden, das auch die Kosten des Programms klärt.

SPD-Stadträtin Ulrike Boesser, Sprecherin im Kommunalausschuss, ergänzt:

„Gerade an Spielplätzen fehlen in den Stadtquartieren öffentliche WCs. Dennoch ist es finanziell nicht möglich, dort überall ein Häusl zu bauen. Deshalb ist das Programm ,nette Toilette' eine gute Möglichkeit, ein Angebot zu schaffen. Das haben wir inzwischen bereits mehrfach betont. Jetzt wird es Zeit, dass die Verwaltung sich mit dem Vorschlag konkret auseinandersetzt, die Bezirksausschüsse einbindet und uns ein Konzept vorlegt.“

  • Ulrike Boesser
    Ulrike Boesser, Stadträtin
  • Hans Dieter Kaplan
    Hans Dieter Kaplan, Stadtrat

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto