Pendler-Netzwerke für die Metropolregion München

30. Januar 2017

Pendler-Netzwerke für die Metropolregion München

Antrag:

Die Stadtverwaltung prüft mögliche Kooperationen mit dauerhaft nicht-kommerziell ausgerichteten Pendler-Netzwerken in der Metropolregion München (zum Beispiel mit dem Mitfahrclub des ADAC e.V.).

Dabei ist insbesondere darzustellen, ob, wie und in welchem Umfang eine Integration in das Stadtportal der Landeshauptstadt München - www.muenchen.de - möglich ist.

Begründung:

Die wachsende Verkehrsbelastung erfordert neue Strategien für Mobilität in der gesamten Metropolregion München. Bei täglich mehreren Millionen einzelnen Autofahrten fällt es ins Gewicht, wenn durchschnittlich nur circa 1,2 Personen im Pkw sitzen. Eine wichtige Zielrichtung ist daher, den Besetzungsgrad in den Pkws durch Fahrgemeinschaften zu erhöhen und Synergie-Effekte verstärkt zu nutzen. Dies ist ein weiterer Baustein der vielen Maßnahmen nach dem Luftreinhalteplan zur Verbesserung der Luftqualität.

Durch dauerhaft nicht-kommerzielle Angebote entstehen den Pendlerinnen und Pendlern keine zusätzlichen Kosten, sie sparen sogar und sind so motivierter, sich auch bei kürzeren Strecken zusammen zu schließen.

Es muss ein umweltpolitisches Anliegen der Stadt sein, solche Netzwerke zu unterstützen. Daher ist eine konkrete Zusammenarbeit zu prüfen.

gez.
Christian Vorländer
Ulrike Boesser
Gerhard Mayer
Dr. Ingo Mittermaier
Cumali Naz
Heide Rieke
Jens Röver
Klaus Peter Rupp
Helmut Schmid
Julia Schönfeld-Knor
Stadtratsmitglieder