Jugendkulturelle Angebote vor Ort

28. Februar 2019

Antrag

Die Stadtverwaltung wird aufgefordert im Benehmen mit den Trägern der offenen Kinder- und Jugendarbeit ein Konzept vorzulegen, wie durch jugendkulturelle Angebote in den einzelnen Stadtvierteln verstärkt unterschiedliche Zielgruppen erreicht werden können. Hier sollten insbesondere die örtlichen Freizeitstätten einbezogen werden.

Begründung

Freizeitstätten bieten Raum für sinnvolle Freizeitgestaltung und kompetente Betreuung der Kinder und Jugendlichen. In den letzten Jahren haben die Zahlen der Besucherinnen und Besucher tendenziell jedoch stagniert. Daher soll das Angebot noch vielfältiger an die Bedürfnisse der Jugendlichen vor Ort angepasst werden – ggfs. durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit stadtteilbezogenen Initiativen.

gez.
Verena Dietl
Christian Müller
Julia Schönfeld-Knor
Dr. Constanze Söllner-Schaar
Hans Dieter Kaplan
Kathrin Abele
Anne Hübner
Simone Burger
Haimo Liebich

Stadtratsmitglieder