Ferien mal anders: Kinder und Jugendliche für Technik und Programmieren begeistern!

01. März 2019

Antrag

Die Stadtverwaltung soll ihr Ferienprogramm so ausweiten, dass es künftig auch Angebote für Kinder und Jugendliche gibt, die Lust haben, Programmieren zu lernen oder in komplexe technische Prozesse Einblick zu gewinnen. München ist ein Hightech- und Technologiestandort. Die Stadt soll mit geeigneten Partnerinnen und Partnern Kurse und Praktika in Unternehmen anbieten, um frühzeitig das Interesse von Schülerinnen und Schülern für technische und digitale Möglichkeiten zu wecken und ihnen zu zeigen, dass ein Job in der IT- und Technologiebranche nicht nur zukunftssicher ist, sondern auch ganz viel Sinn stiften und Spaß machen kann. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei darauf zu legen, dass insbesondere Mädchen angesprochen und gefördert werden. Sie sollen von Kindheit an lernen, dass ihnen alle Türen offenstehen und München Mädchen und Frauen für seine digitale Zukunft braucht.

Begründung

Die meisten Kinder wachsen heute mit Smartphones und Tablets auf. Aber Nutzerinnen sind noch lange keine Programmiererinnen. Das wollen wir ändern! Mädchen und Jungen sollen in den Ferien die Gelegenheit bekommen, in ein- oder zweiwöchigen Kursen auszuprobieren, was technisch und digital möglich ist, wenn man den Mut hat, es auszuprobieren. Nachdem die schulischen Lehrpläne die Chancen der Digitalisierung noch immer weitgehend ausblenden, sollen entsprechende Ferienangebote geschaffen werden, am besten in Kooperation mit den großen Technologiefirmen und IT-Dienstleistern in München. Der besondere Schwerpunkt auf Mädchen ist wichtig, um sie für Karrieren zu begeistern, die Frauen aktuell noch viel zu selten ergreifen. Die Festlegung von Frauen auf Berufe, in denen traditionell weniger verdient wird, kann nur überwunden werden, wenn Mädchen von Beginn an lernen, dass sie alles dürfen, alles können und alles werden, wenn sie nur wollen (und Politik, Wirtschaft und Schule die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen).

gez.
Anne Hübner
Bettina Messinger
Christian Müller
Christian Vorländer
Haimo Liebich
Hans Dieter Kaplan

Stadtratsmitglieder