München: „hot spot“ der Biodiversität – Entwicklung der Artenvielfalt in München

07. Juni 2019

Antrag

Die Stadtverwaltung wird beauftragt darzustellen, welche Maßnahmen in den vergangenen Jahren zur Stärkung und Unterstützung im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung sowie der Artenvielfalt ergriffen wurden.

Außerdem ist darzustellen, wie sich die Artenvielfalt in München im Vergleich zu anderen großen Städten in Bayern und dem Gebiet des Landkreises München entwickelt.

Begründung

Durch das Volksbegehren zur Artenvielfalt und aktuelle Presseberichterstattungen (vgl. SZ, 12.05.2019, „Biodiversität in Freising - Ein Umdenken ist notwendig“) ist das wichtige Thema Biodiversität wieder deutlich in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit gelangt. Vielen ist dabei nicht bewusst, welche Anstrengungen und Erfolge München zu verzeichnen hat.
Wir sind der Meinung, dass die Landeshauptstadt München für den Schutz ihrer verschiedenen charakteristischen Landschaftsräume und zum Erhalt ihrer hohen Artenvielfalt bereits sehr viel getan hat und auch fortwährend tut, dies aber einer breiteren Öffentlichkeit bekannt sein sollte, damit viele zum Mitmachen angeregt werden.
Bereits das vom Münchner Stadtrat im Jahr 2005 beschlossene „Arten- und Biotopschutzprogramm“ (Sitzungsvorlage Nr. 02-08 / V 06376) als auch der in 2018 gefasste Beschluss zur Biodiversitätsstrategie (Sitzungsvorlage Nr. 14-20 / V 13218) zeigen mit ihrer umfassenden biologischen Inventarisierung der im Stadtgebiet vorhandenen Lebensräume und Arten eindrücklich, welche außerordentliche biologische Vielfalt München zu bieten hat. Obwohl es in der Großstadt aufgrund zahlreicher Nutzungskonkurrenzen ungleich schwieriger und aufwendiger ist einen konsequenten Schutz zu gewährleisten, werden seit vielen Jahren u.a. bei der Aufstellung von Bebauungsplänen diesbezügliche Vernetzungsüberlegungen angestellt.

gez.
Heide Rieke
Hans Dieter Kaplan
Dr. Constanze Söllner-Schaar
Dr. Ingo Mittermaier
Klaus Peter Rupp
Ulrike Boesser
Jens Röver
Christian Vorländer

Stadtratsmitglieder