Frauen- und Mädchenfußball fördern V Das Champions League Finale der Frauen nach München holen

08. August 2019

Antrag

Die Landeshauptstadt München bewirbt sich um die Austragung eines UEFA Champions League Finalspiels der Frauen. Sollte ein Zuschlag erfolgen, wird dieses Spiel mit einem Public Viewing Konzept begleitet, beispielsweise im Olympiastadion, im Olympiapark und/oder am Königsplatz.

Der FC Bayern wird gebeten, erneut die Teilnahme sicherzustellen.

Begründung

Sportliche Großereignisse sind stets auch Inspirationsquelle für Kinder und Jugendliche. Dies gilt umso mehr, wenn diese Sporthöhepunkte in der eigenen Heimatstadt stattfinden. So verschaffte die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland auch den Münchner Fußballvereinen einen starken Mitgliederzuwachs. Neben den bereits beschlossenen Münchner Spielen der UEFA Fußball-Europameisterschaften 2020 und 2024 hat der Münchner Stadtrat im Frühjahr entschieden, sich um die Austragung eines der Finalspiele der UEFA Champions League der Männer der Jahre 2021 oder 2022 zu bemühen. Auch bei diesen Spielen ist wieder mit einem positiven Effekt auf die Mitgliederzahlen der Münchner Vereine zu rechnen.

Um auch dem Frauen- und Mädchenfußballsport einen solchen Schub zu ermöglichen, sollte sich die Landeshauptstadt für eines der nächsten Finalspiele der UEFA Champions League der Frauen bewerben – es wäre nach dem Finalspiel 2012 das zweite Spiel dieser Art in München.

gez.
Verena Dietl
Kathrin Abele
Haimo Liebich
Christian Müller
Cumali Naz
Julia Schönfeld-Knor
Birgit Volk
Ulrike Boesser

Stadtratsmitglieder