Interkulturelle Qualitätsentwicklung im Bereich der Wohnungslosenhilfe

03. September 2019

Antrag

Das Sozialreferat wird gebeten, die interkulturelle Qualitätsentwicklung im Bereich der Wohnungslosenhilfe ab dem kommenden Jahr weiter zu verstetigen. Damit soll sichergestellt sein, dass das Amt für Wohnen und Migration sowie die Träger der Wohnungslosenhilfe darin begleitet werden, sich mit den kulturellen Hintergründen der Menschen besser auseinandersetzen und damit auch Probleme und Konflikte besser angehen können.

Begründung

Bisher gibt es ein gemeinsames Modellprojekt von AWO und IG. Dieses soll in die Lage versetzt werden, dauerhaft die Verwaltung sowie die Träger dabei zu beraten, wie sie die entsprechenden Hilfsangebote auf die jeweils aktuellen Betroffenengruppen noch besser anpassen können.

gez.
Christian Müller
Verena Dietl
Marian Offman

Stadtratsmitglieder