Parkplätze an Schulen I Weniger Pkw-Stellplätze an Schulen

25. September 2019

Antrag

Das Referat für Bildung und Sport wird beauftragt, gemeinsam mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung, ein Konzept zu entwickeln, wie die Pkw-Stellplätze an Schulen – sowohl im Bestand als auch bei Neu-/ Umbauten – reduziert werden können. Dieses soll die tatsächlichen Bedarfen und den realen Möglichkeiten der einzelnen Standorte würdigen, den individuellen örtlichen Gegebenheiten und insbesondere der Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln soll Rechnung getragen werden. Der in der Stellplatz-Satzung festgelegte Pkw-Schlüssel für Schul(neu)bauten soll unter diesem Gesichtspunkt kritisch geprüft und entsprechend reduziert werden. Die überarbeitete Stellplatz-Satzung ist dem Stadtrat zusammen mit einer Übersicht über die vorgenommenen Reduzierungsmaßnahmen bei den Bestandsschulen vorzulegen.

Begründung

In einer zunehmend verdichteten Stadt müssen die Flächen so sparsam und sinnvoll wie möglich verwendet werden. Daher sollen die Parkplatzflächen an Schulen mit guter ÖPNV-Anbindung auf das nötige Maß reduziert werden. Gleichzeitig müssen aber auch die tatsächliche Bedarfe der Lehrerinnen und Lehrer an schlechter erschlossenen Standorten berücksichtigt werden. Zusätzlich muss darauf geachtet werden, dass die Schulstandorte, die als Versammlungsstätten dienen, weiterhin im nötigen Maß über Parkplätze verfügen. Dadurch kann eine möglichst vielfältige Nutzung und ein ressourcenschonender Umgang mit den vorhandenen Flächen sichergestellt werden.

gez.
Julia Schönfeld-Knor
Kathrin Abele
Verena Dietl
Cumali Naz
Birgit Volk
Haimo Liebich

Stadtratsmitglieder