München braucht ein weiteres stationäres Hospiz

15. Oktober 2019

Antrag

Die Stadtverwaltung unterstützt mit der Ausschreibung eines Grundstücks in Erbpacht den Bau eines dritten Hospizes durch einen Hospizverein in der Landeshauptstadt München.

Begründung

In München gibt es bisher nur ein Angebot an 28 stationären Hospizplätzen. Die beiden Einrichtungen des Christophorus-Hospiz-Vereins und der Barmherzigen Brüder sind durchgehend ausgelastet. Deshalb soll die Landeshauptstadt interessierte etablierte Hospizvereine bei der Grundstückssuche unterstützen bzw. ein geeignetes eigenes Grundstück in Erbpacht zur Verfügung stellen.

Menschen in der schwierigen Endphase ihres Lebens, insbesondere jene, die noch nicht in einem hohen Alter sind, brauchen beim Sterben fachlich versierte und liebevolle Begleitung. Für viele ist das Hospiz der Ort, an dem sie sich aus dem Leben verabschieden wollen. Deshalb soll das Angebot in München vergrößert werden.

Hospize tragen sich im laufenden Betrieb inzwischen 95 % durch die Tagessätze der Kassen. In München scheiterte der Bau eines weiteren Hospizes deshalb bisher ausschließlich am Vorhandensein eines geeigneten Grundstücks.

gez.
Anne Hübner
Julia Schönfeld-Knor
Kathrin Abele
Simone Burger
Haimo Liebich
Dr. Ingo Mittermaier

Stadtratsmitglieder