Holzwohnungsbau weiter fördern!

15. Oktober 2019

Antrag

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, ein Förderprogramm für mehrgeschossigen Holzwohnungsbau zu erarbeiten, mit dem nicht nur Mustersiedlungen, sondern auch Einzelprojekte in dieser ökologischen Bauweise unterstützt werden können. Hierbei sollen die Erkenntnisse, die sich aus dem Förderprogramm für die Musterholzbausiedlung ergeben haben, auch hinsichtlich der gegenüber dem konventionellen Bauen entstehenden Mehrkosten zugrunde gelegt werden.

Begründung

Schon an der großen Aufmerksamkeit, die die ökologische Holzbausiedlung im Prinz-Eugen-Park sogar international auf sich zieht, kann man erkennen, dass die Entscheidung, eine komplette Siedlung mit vielen unterschiedlichen Mehrfamilienhäusern im Holzbau zu realisieren, zukunftsweisend war. Hier verknüpfen sich in idealer Weise Systembau mit hoher Vorfertigung und damit schneller Bauzeit vor Ort mit dem Einsatz nachhaltiger – weil nachwachsend – Baustoffe ganz im Sinne des Klimaschutzes. Diese Art des Bauens dürfte an vielen Stellen der Stadt auch bei Einzelprojekten vorteilhaft sein.

Das einzigartige Förderprogramm, das mit wissenschaftlicher Unterstützung für den Prinz-Eugen-Park entwickelt wurde, staffelt die Förderung entsprechend dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen und schafft damit die richtigen Anreize, diese ökologische Bauform zu wählen.

gez.

Heide Rieke
Christian Müller
Kathrin Abele
Renate Kürzdörfer
Jens Röver
Ulrike Boesser
Bettina Messinger
Haimo Liebich

Stadtratsmitglieder