Mobiler Mädchen-Treff für München!

13. Februar 2020

Antrag

Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, für die Mädchen und jungen Frauen in München schnellst­möglich einen „Mobilen Mädchen-Treff“ einzurichten und anzubieten.

Begründung

In München gibt es zahlreiche Freizeitstätten als Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit für Jungen und Mädchen. Nur zwei dieser Einrichtungen sind ausschließlich Mädchen vorbehalten, damit diese sich unter sich treffen und austauschen können. Es ist wichtig, gerade Mädchen und jungen Frauen im Heranwachsen die Möglichkeit zu geben, sich unabhängig vom Elternhaus in geschütztem Rahmen treffen zu können, ohne auf den Besuch von bspw. Einkaufszentren oder Cafés angewiesen zu sein. Die im Stadtgebiet bestehenden zwei reinen Mädchen-Freizeitstätten sind nicht für alle inter­essierten Mädchen gut erreichbar und damit kein attraktives Angebot. Die Einrichtung von mobilen Angeboten dieser Art böte die Möglichkeit, schnell weitere Kapazitäten anzubieten, von denen jeweils gleich mehrere Stadtteile profitieren könnten. Im Rahmen deren Bespielung könnte zudem evaluiert werden, wo noch welche Bedarfe bestehen, bspw. auch wo die Einrichtung eines festen Mädchen-Treffs angezeigt wäre, und welche Themen die Mädchen in den Stadtteilen sonst noch belasten und beschäftigen.

gez.
Verena Dietl
Christian Müller
Anne Hübner
Marian Offman
Cumali Naz
Dr. Constanze Söllner-Schaar
Isabella Fiorentino-Wall

Stadtratsmitglieder