Münchens Kinderbetreuung fängt wieder an

28. Mai 2020

Anfrage

Neben den Schulen wurde auch in den Münchner Einrichtungen für die Kinderbetreuung die Notbetreuung von Kindern während des Corona-Lockdowns sichergestellt. Dies stellte und stellt sowohl die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung als auch die Beschäftigten in den Einrichtungen vor zahlreiche Herausforderungen – für die Bewältigung dieser Hürden sowie für den Einsatz und das Engagement der Kolleginnen und Kollegen möchten wir uns in besonderem Maße bedanken!

Da die Inanspruchnahme der Notbetreuung derzeit ausgeweitet wird und eine generelle Öffnung der Einrichtungen in Vorbereitung ist, möchten wir die Stadtverwaltung bitten, folgende Fragen zu beantworten:

  • Welche Regeln gelten derzeit für die Betreuung von Kindern in Kinderbetreuungseinrichtungen?
  • Welche Herausforderungen stellen sich den Einrichtungen aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung dieser Regeln?
  • Welche Lösungen hierzu wurden bereits von Seiten der Stadtverwaltung und der Einrichtungen eruiert und wie kann die Stadtverwaltung die Einrichtungen darüber hinaus unterstützen, insb. bei einer nunmehr zu erwartenden größeren Anzahl an „zurückkehrenden“ Kindern?
  • Nach welcher Maßgabe wird die „Rückkehr“ der Kinder geregelt bzw. zugelassen?
  • Wie viele Kinder werden nach den Pfingstferien noch ohne Betreuung sein?
  • Sollte die Kapazität an Betreuungspersonen und Betreuungsraum in den Einrichtungen zu gering für den Bedarf an „zurückkehrenden“ Kindern sein: Besteht die Möglichkeit, Teilzeit-Betreuungsmodelle (stundenweise am Tag, tageweise in der Woche) in den Einrichtungen zu etablieren, so dass alle Kinder – je nach Zeitmodell – zumindest für ein paar Stunden in den Einrichtungen sein können?
  • Besteht für die Erzieherinnen und Erzieher die Möglichkeit, sich regelmäßig auf eine mögliche Corona-Infektion testen zu lassen, wenn diese es wollen?

gez.
Julia Schönfeld-Knor
Lena Odell
Barbara Likus
Cumali Naz
Felix Sproll
Kathrin Abele

Stadtratsmitglieder