Tablet-Leihgeräte mit mobilem Internet für bedürftige Schülerinnen und Schüler

09. Juni 2020

Antrag

Das Referat für Bildung und Sport wird beauftragt, zusammen mit der LHM Services GmbH an Münchner Schulen Tablet-Leihgeräte für bedürftige Schüler*innen aus Haushalten ohne WLAN- bzw. Internetanschluss sowie aus Gemeinschaftsunterkünften zur Verfügung zu stellen. Diese sollen auch über eine Mobilfunkoption verfügen und neben einer WLAN-Verbindung auch eine LTE-Verbindung aufbauen können. Die Kosten werden im Rahmen des bestehenden Budgets des RBS für die Schulen getragen.

Begründung

Im Zuge der Corona-Krise hat sich teilweise eine Beschulung über Internet-Plattformen durchgesetzt. RBS und LHM-S konnten inzwischen die Microsoft-Plattform „Teams“ einrichten. Für die Nutzung dieser Plattform, aber auch beispielsweise der nach wie vor wichtigen Austauschplattform Mebis des Freistaates Bayern, sind die Schülerinnen auf PCs, Laptops oder Tablets zuhause angewiesen. Vielfach stehen einkommensschwachen Haushalten oder Schülerinnen in Gemeinschaftsunterkünften diese Geräte nicht zur Verfügung. Mit dem Zuschuss des Sozialreferates für den Ankauf von Geräten in Höhe von 250 Euro ist eine wesentliche Hilfe für Bezieher von Transferleistungen des Sozialreferates gegeben. Damit können jedoch nicht alle Kinder und Jugendlichen versorgt werden, die Bedarf haben. Schließlich gibt es auch viele Familien mit niedrigem Einkommen ohne die Transferleistungen, so dass hier kein Anspruch darauf besteht. Daher werden Geräte den Schülerinnen leihweise zur Verfügung gestellt. Alle Tablets sind WLAN-fähig. Soweit den Schülerinnen WLAN zur Verfügung steht, ist ein Internet-Zugang und somit ein Zugang auf die Lernplattformen möglich. Allerdings ergeben Rückmeldungen aus den Schulen, dass ein Teil der Familien über keine WLAN-Möglichkeit verfügen. Die Kinder und Jugendlichen aus diesen Familien können somit nicht am „Homeschooling“ teilnehmen. Um dies kurzfristig zu ermöglichen, ist eine Anbindung über Mobilfunk erforderlich. RBS und LHM-S werden daher gebeten, in erforderlichem Umfang und im Rahmen des bestehenden Haushalts Tablets mit SIM-Karten auszustatten.

gez.
Julia Schönfeld-Knor
Lena Odell
Barbara Likus
Cumali Naz
Felix Sproll

Fraktion SPD/Volt