Antrag zur dringlichen Behandlung in der Vollversammlung des Stadtrates am 13.05.2020

08. Mai 2020

Corona-Pandemie: Versorgung von Opfern häuslicher Gewalt sicherstellen

Die Stadt stellt im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie ein gesundheitsschützendes Aufnahmeprocedere der Münchner Frauenhäuser zur angemessenen Betreuung von Opfern häuslicher Gewalt sicher. Frauen, die Opfer von Gewalt werden und dringend einen Schutzraum benötigen, werden zunächst flexibel in einem Hotel/einer Pension untergebracht und dann in einem Frauenhaus, soweit dort ein Platz frei ist.

Begründung

Es gibt keine aussagekräftigen Zahlen zur Entwicklung häuslicher Gewalt während der letzten Wochen. Von einer hohen Dunkelziffer ist jedoch auszugehen. Frauen haben in diesen Krisenzeiten viel weniger Möglichkeiten, ihre häusliche Situation zu verlassen und Hilfe zu holen. Die Stadt muss hier den nötigen Schutz sicherstellen.

Anne Hübner
Christian Müller
Christian Köning

Fraktion SPD/Volt