Verkehrskonzept – Schleißheimer Straße

17. Juli 2020

Antrag

Die Verwaltung wird aufgefordert als Alternative zur Tunnelplanung Schleißheimer Straße mit Anschluss an die A99 ein Verkehrskonzept zu erstellen für den betroffenen Bereich, in dem vorgestellt wird, welche alternativen Maßnahmen möglich wären, um das Straßennetz zu entlasten.

Dabei sollen insbesondere folgende Bausteine berücksichtigt werden, die auch schrittweise umgesetzt werden können:

• Prüfung und Darstellung sämtlicher aktueller Planungen für den öffentlichen Nahverkehr – u.a. der S-Bahn Nordring, die U26, Express-Buslinien und Seilbahn. Dabei soll auch dargestellt werden, welche Projekte schnell realisiert werden können.
• Prüfung aller Maßnahmen des Parkraummanagements und neue Konzepte für Park & Ride-Anlagen.

Die örtlichen Bezirksausschüsse sollen in die Planungen einbezogen werden.

Begründung

Der Tunnel Schleißheimer Straße wurde geplant um im Münchner Norden eine verkehrliche Entlastung zu schaffen. Die Prognosen gehen davon aus, dass die Verkehrsbelastung zunehmen wird. Wenn die Planungen eingestellt werden, muss die Politik trotzdem Lösungen für die zunehmende Verkehrsbelastung finden. Deshalb fordern wir die Verwaltung auf, alternative Lösungsvorschläge dem Stadtrat zeitnah vorzuschlagen.

gez.

Simone Burger
Christian Müller
Anne Hübner
Nikolaus Gradl
Andreas Schuster

Fraktion SPD/Volt

Anna Hanusch
Florian Roth
Paul Bickelbacher
Mona Fuchs
Gudrun Lux
Flo Schönemann
Bille Stöhr

Fraktion die Grünen – Rosa Liste