Kongressstandort München attraktiver gestalten – neuen Kongressstandort prüfen!

12. Oktober 2020

Antrag:

Das RAW wird gebeten, die Perspektiven der Kongressstadt München in einer eigenen Studie dem Stadtrat vorzulegen. Dazu soll insbesondere darauf eingegangen werden, wie sich zum einen angesichts der Corona-Pandemie die Besucherzahlen real und virtuell weiterentwickeln werden, zum anderen genau dargelegt werden, für welche künftigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer welche Potentiale in München bestehen und welche Schwerpunkte ggfs. gestärkt werden müssen.

Darüber hinaus sollen auch mögliche Örtlichkeiten sowie Finanzierungsmodelle für eine Ausweitung der Kongress- und Tagungsaktivitäten geprüft werden. Insbesondere ist ein Tagungszentrum zu prüfen, das neben einer Kongresshalle auch viele kleine Räume für separate Meetings bietet. Die Messe München soll in die Studie an entsprechenden Schnittstellen einbezogen werden und selbst auf ihr vorhandenes Tagespotential hin überprüft werden.

Begründung:

München leidet derzeit insbesondere in vielen Teilen der Geschäftsreisetätigkeit und des Tourismus unter der Corona-Pandemie. Dabei war zuvor der Kongress- und Tagungstourismus ein wichtiges wirtschaftliches Standbein Münchens. Dieses gilt es, zukunftsfähig zu gestalten, und damit auch Arbeitsplätze und die wirtschaftliche Zukunft Münchens zu sichern.

Zudem muss die Messe- und Kongressstadt München sich für die Zukunft im internationalen Wettbewerb wirkungsvoll und nachhaltig positionieren.

gez.
Anne Hübner
Christian Müller
Kathrin Abele
Christian Vorländer
Julia Schönfeld-Knor
Christian Köning

Stadtratsmitglieder