Einrichtung einer PV Dachagentur

19. November 2020

Antrag

Das Referat für Gesundheit und Umwelt, beziehungsweise das Referat für Klima- und Umweltschutz, wird beauftragt eine städtische PV-Dachagentur zu einzurichten. Ziel ist schnellstmöglich einen jährlichen Zubau von Photovoltaik-Anlagen von 15 MW zu erreichen.
Neben der Vermittlungstätigkeit der Dachagentur zwischen Eigentümer*innen (städtisch und nicht-städtisch), soll die Agentur von allen städtischen Referaten das Mandat erhalten, die Dächer sämtlicher städtischer Liegenschaften zu vermitteln und gegebenenfalls dort PV umzusetzen. Gleichzeitig werden Baureferat und SWM gebeten, ihre Expertise in die Umsetzung und den Betrieb einzubringen und Hand in Hand mit der Agentur zu arbeiten.

Zur Vermittlung von städtischen (Dach-)Flächen wird das Referat für Gesundheit und Umwelt außerdem beauftragt für den Haushalt 2021 eine erste Stelle anzumelden und diese schnellstmöglich zu besetzen.

Begründung:

Die Grün-Rote Rathauskoalition hat sich das Ziel gesetzt, möglichst schnell einen jährlichen Photovoltaikanlagen-Zubau von 15 MW zu erreichen. Welche Flächen potenziell geeignet sind, ist durch die Solarpotentialkarte bereits bekannt. Dennoch ist der Zubau an Photovoltaik in den letzten Jahren rückläufig. Das größte Problem liegt für Betreiber*innen darin technisch geeignete Flächen für Anlagen zu akquirieren. Hier soll die städtische PV-Dachagentur ansetzen und die möglichen Betreiber*innen in der Flächenakquise unterstützen.

Ein wichtiges Potenzial liegt dabei bei städtischen (Dach-)Flächen. Um die vom Stadtrat verabschiedeten Klimaschutzziele erreichen zu können, muss dieses schnellstmöglich genutzt werden. Dies kann bereits vor der abschließenden Gründung der PV-Dachagentur durch die Einrichtung einer entsprechenden Stelle vorangetrieben werden.

gez.
Dr. Julia Schmitt-Thiel
Anne Hübner
Andreas Schuster
Lars Mentrup

SPD/Volt Fraktion

Dominik Krause
Mona Fuchs
Florian Roth
Clara Nitsche
Judith Greif
Julia Post

Fraktion Die Grünen – Rosa Liste