Antrag zur dringlichen Behandlung für den Sozialausschuss am 11.02.2021 / Ehrenamtlichen in der Nachbarschaft- und Corona-Hilfe FFP2-Masken aus Zuschussmitteln ermöglichen

02. Februar 2021

Den Ehrenamtlichen in der Nachbarschafts- und Corona-Nothilfe, welche u.a. systemrelevante Einkaufshilfen und Begleitungen (Arzt, Impfzentren) für Risikogruppen und Menschen in Quarantäne organisieren werden unverzüglich FFP2-Masken über vorhandene Zuschussmittel zur Verfügung gestellt.
Zudem wird das Sozialreferat gebeten, den Freistaat Bayern zu bitten, die Kosten zu erstatten.

Begründung:

Den Trägern von Nachbarschaftstreffs mit angeschlossener ehrenamtlicher Nachbarschaftshilfe ist unverständlich, dass die Masken für die Ehrenamtlichen nicht aus Zuschussmittel finanziert werden dürfen, obwohl keine zusätzlichen Mittel erforderlich sind. Gegebenenfalls müssen die Zuschussrichtlinien angepasst werden.
Es wäre im übrigen ein sehr wichtiger Akt der Anerkennung ehrenamtlicher Leistungen.

Anne Hübner
Christian Köning
Christian Müller
Roland Hefter
Cumali Naz

SPD/Volt-Fraktion

Bernd Schreyer
Clara Nitsche
Sofie Langmeier
Marion Lüttig
Anja Berger
Nimet Gökmenoğlu

Fraktion Die Grünen Rosa Liste