Dringlichkeitsantrag für den Sozialausschuss am 11.02.2021 - Erhalt der Leistungsfähigkeit der Bahnhofmission durch Überplanung der angedachten Räumlichkeiten im neuen Münchner Hauptbahnhof

09. Februar 2021

Antrag
Der Oberbürgermeister wird gebeten, sich bei der Deutschen Bahn AG dafür einzusetzen, dass bei den aktuellen Planungen für den neuen Hauptbahnhof der Raumbedarf der Bahnhofsmission priorisiert und dem tagtäglichen Anforderungsprofil der Einrichtung entsprechend realisiert wird.

Begründung
Die Bahnhofsmission am Münchner Hauptbahnhof leistet seit vielen Jahren eine auch bundesweit mehrfach ausgezeichnete Arbeit. Jedes Jahr kommen rund 120.000 Besucher*innen in die Bahnhofsmission und werden dort in vielfältigster Weise über 24h von einem hauptberuflichen und ehrenamtlichen Team in schwierigen Situationen unterstützt. Damit dieses niedrigschwellige Angebot weiter so erfolgreich funktionieren kann, ist eine kompakte und praktische Raumplanung im Erdgeschoss essenziell. Eine Verteilung der Räumlichkeiten auf mehrere Etagen steht mit Blick auf die oftmals psychisch sehr belasteten Klient*innen und die Notwendigkeit eines schnellen Eingreifens der Mitarbeitenden bei konflikthaften Situationen dem bewährten Konzept der Einrichtung entgegen. Gerade im Eingangsbereich benötigt es ausreichend Flächen für Empfang und Aufenthalt, damit die ankommenden Menschen zur Ruhe kommen können und die Security alles gut im Blick haben kann. Für die Fortführung des bewährten Konzepts der Bahnhofsmissionsarbeit in München ist es erforderlich, dass die bestehenden Raumkonzeptplanungen angepasst werden. Nur dann kann die Bahnhofsmission auch künftig eine kompetente Anlaufstelle für in Not geratene Reisende und Bürger*innen sein.

gez.
Anne Hübner
Christian Köning
Christian Müller
Cumali Naz
Roland Hefter
Barbara Likus
Fraktion SPD/Volt Fraktion

Bernd Schreyer
Clara Nitsche
Anja Berger
Nimet Gökmenoglu
Sofie Langmeier
Marion Lüttig
Dr. Hannah Gerstenkorn
Die Grünen – Rosa Liste