Öffentlicher Raum für alle: Einrichtung von „Stadtterrassen“ ermöglichen

03. Mai 2021

Antrag

Das Kreisverwaltungsreferat und das Baureferat werden aufgefordert, für den anstehenden Corona-Sommer Möglichkeiten zu schaffen, wie die Einrichtung allgemein nutzbarer Stadtterrassen im öffentlichen Raum insbesondere auf noch nicht so attraktiven und weniger intensiv genutzten Plätzen schnell unkompliziert genehmigt werden kann. Das Verfahren erfolgt vereinfacht in Anlehnung an die auf Parkplätzen möglichen Parklets. Für Grünanlagen können temporäre Gestaltungen oder Möblierungen ohne flächige Versiegelung geprüft werden.

Begründung

Jetzt im Frühjahr steigt auch die Anzahl der Menschen, die es ins Freie zieht. Um eine möglichst große Entzerrung zu schaffen, ist es dringend geboten, möglichst dezentral viele kleine attraktive Orte zu gestalten. In Ergänzung zu den kommerziellen Schanigärten und den für die Umnutzung von Parkplätzen angebotenen Parklets soll hier die Möglichkeit entstehen, dass Münchner*innen selbst in der eigenen Nachbarschaft kleine Aufenthaltsorte schaffen.

Wichtig ist hierbei, dass die Orte allen zugänglich sein müssen, nicht nur den Initiator*innen selbst. Je mehr solcher Terrassen im öffentlichen Raum entstehen, desto mehr wird es den Menschen ermöglicht, sich infektionsschutzkonform und ohne Konsumzwang an der frischen Luft zu treffen.

gez.

Lena Odell
Christian Vorländer
Micky Wenngatz
Andreas Schuster
Cumali Naz
Christian Köning
Barbara Likus
Lars Mentrup
Dr. Julia Schmitt-Thiel
Nikolaus Gradl
Julia Schönfeld-Knor
Klaus Peter Rupp
Fraktion SPD/Volt

Dominik Krause
Paul Bickelbacher
Nimet Gökmenoğlu
Gudrun Lux
Thomas Niederbühl
Christian Smolka
Fraktion Die Grünen – Rosa Liste