Den Vorkurs Deutsch an Münchner Schulen erhalten!

24. August 2021

Antrag

Der Oberbürgermeister wird gebeten, sich beim Freistaat Bayern für den Erhalt und den Ausbau des Vorkurses Deutsch einzusetzen. Zusätzlich soll für den Vorkurs Deutsch seitens des Freistaates ein einheitlicher Lehrplan und ein Konzept geschaffen werden.

Begründung

Kinder und Jugendliche leiden ganz besonders an den Folgen der Corona-Pandemie. Das gilt auch für Kinder mit geringen Deutsch-Kenntnissen, die die Vorkurse Deutsch besuchen. In diesem Kooperationsmodell zwischen Kindergarten und Grundschule wird Deutsch als Zweitsprache gezielt gefördert. Gerade nach dem langen Lockdown müssten die Angebote weiter ausgebaut werden, um Integration und Teilhabe weiter sicherzustellen.

Die notwendige Förderung kann in der Praxis aber oft nicht stattfinden, weil der Freistaat Bayern zu wenige Lehrer*innen an Grundschulen hat. Hinzu kommt, dass der Freistaat ausgerechnet in diesem Bereich Geld einsparen will und die dringend benötigten Förderangebote zugunsten der Kernfächer zurückfahren will. Das muss in einer Großstadt wie München unbedingt verhindert werden, in der es einen hohen Anteil von Schüler*innen mit Deutsch als Zweitsprache gibt.

Außerdem muss endlich ein Lehrplan und ein passendes Konzept mit einheitlichen Richtlinien für die Leistungserbringung im Vorkurs Deutsch definiert werden, um unabhängig von der Schule einen gleichwertigen Leistungsstand herzustellen.

gez.
Julia Schönfeld-Knor
Cumali Naz
Lena Odell
Barbara Likus
Felix Sproll

Fraktion SPD/Volt

Dr. Hannah Gerstenkorn
Beppo Brem
Nimet Gökmenoğlu

Fraktion Die Grünen – Rosa Liste