MS Teams als Fachmittel für Berufsschulen auf Dauer und für den Übergang an allen Schulen zur Verfügung stellen

06. April 2022

Antrag

Die Stadtverwaltung wird gebeten, Microsoft Teams

  1. als Fachmittel auf Dauer für Berufsschulen zur Verfügung zu stellen, soweit dies datenschutzrechtlich zulässig ist.

  2. in der Übergangsphase für alle Schularten weiterhin zur Verfügung zu stellen, bis die geplante Alternative Visavid funktional und zuverlässig arbeitet. die erforderlichen Funktionalitäten bei höchster Zuverlässigkeit erfüllt.

Begründung

In Berufsschulen ist praxisnahe Arbeit gefragt. Deswegen möchten wir, dass MS Teams als Fachmittel dort zu Übungs- und Lehrzwecken dauerhaft zur Verfügung gestellt wird. Für allen Schularten gilt: Visavid ist MS Teams funktional noch deutlich unterlegen. Der Freistaat plant aber ab September die Umstellung, um ein einheitliches System zu erschaffen und die Bedenken des Datenschutzes damit auszuräumen. Dies ist sicherlich sinnvoll, aber erst machbar, wenn alle Funktionen und Anwendungen reibungslos und zuverlässig zur Verfügung stehen und laufen. Der Online-Unterricht muss jedoch im notwendigen Umfang aufrechterhalten bleiben. Es wäre abzuwägen, ob das Recht einen gut durchgeführten und stabilen Distanzunterricht die Bedenken bezüglich des Datenschutzes überwiegt. Nürnberg und Augsburg haben daher die Umstellung verschoben und bleiben vorerst bei MS Teams, einer Lösung, mit der die Schulfamilien sehr zufrieden sind. Auch in München soll Microsoft Teams als Übergang weiterhin genutzt werden können. Sobald der Freistaat eine vollumfängliche Lösung anbietet, sowohl was Funktionalität als auch Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit angeht, soll sich die Landeshauptstadt München dieser bayernweit einheitlichen Plattform anschließen.

gez.
Julia Schönfeld-Knor
Lena Odell
Cumali Naz
Barbara Likus
Felix Sproll
Lars Mentrup
Stadtratsmitglieder