Fast eine Milliarde für den Münchner Nahverkehr

Zum Fahrplanwechsel im Dezember haben wir gute Nachrichten für alle Pendlerinnen und Pendler in München. Wir haben Wort gehalten und bauen das Angebot im öffentlichen Nahverkehr aus. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) erhält, so haben wir es diese Woche in der Vollversammlung des Stadtrats beschlossen, zusätzliches Geld, so dass es keine Kürzungen bei den Expressbussen, beim Fünf-Minuten-Takt der U-Bahn oder im Zehn-Minuten-Takt bis 22 Uhr bei der Tram geben wird. Zudem finanzieren wir zusätzliche Schülerverkehre in Freiham und der Messestadt Riem.

Wir möchten die U3 und die U6 zwischen Implerstraße, Marienplatz und Münchener Freiheit entlasten. Daher brauchen wir eine neue U-Bahn-Linie über den Hauptbahnhof. Die Strecke selbst wird erst in den 2030er-Jahren gebaut. Wir stellen heute einen dreistelligen Millionenbetrag zur Verfügung für ein Vorhaltebauwerk, in dem später der unterirdische Bahnhof entsteht.

Zudem stellen wir das komplette Busnetz der MVG auf umweltfreundliche Elektrobusse um. Der Stadtrat hat hier den Weg frei gemacht, mehr als 99 Millionen Euro für die Beschaffung diese Fahrzeuge auszugeben. Damit leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur Verkehrswende und einem emissionsfreien Nahverkehr.