SPD stärkt Altenhilfe: Stadt tut noch mehr für ältere Menschen

12. Oktober 2017

Der Sozialausschuss hat heute ein neues Gesamtkonzept zur Altenhilfe beschlossen. Die SPD-Stadtratsfraktion hat dieses durch ihre Initiativen maßgeblich mitgestaltet.

Ob es ums selbstbestimmte Leben in der eigenen Wohnung geht, um Unterstützung in schwierigen Situationen, um Freizeit und Teilhabe oder um Fragen pflegender Familienmitglieder – das Angebot für ältere Münchnerinnen und Münchner und deren Angehörige wird weiter ausgebaut: Der Sozialausschuss des Stadtrats hat dazu heute ein neues Gesamtkonzept beschlossen.

Für die SPD-Stadtratsfraktion ist die Altenhilfe ein zentraler Teil der Sozialpolitik. Deshalb hat die Rathaus-SPD dieses Gesamtkonzept mit großem Einsatz gefordert, begleitet und schließlich maßgeblich geprägt. So gehen etwa der flächendeckende Ausbau der Alten- und Servicezentren zu sogenannten ASZplus und die Einrichtung eines Fachdienstes für ältere Menschen in den Sozialbürgerhäusern auf SPD-Anträge zurück.

München muss noch mehr für ältere Menschen tun, so die klare Position der Rathaus-SPD. Denn der Bedarf an Altenhilfe steigt: Aktuell sind rund 71.000 Bürgerinnen und Bürger älter als 80 Jahre. In den nächsten Jahren wird diese Zahl deutlich steigen. Deshalb muss sich die Stadt schon jetzt noch mehr um Infrastruktur und Konzepte für ältere Menschen kümmern.

Eine zentrale SPD-Forderung war der flächendeckende Ausbau der ASZplus. Bisher haben 13 der Alten- und Servicezentren ihr Angebot entsprechend erweitert, nun folgen 18 weitere.

SPD-Stadträtin Dr. Constanze Söllner-Schaar, Sprecherin für Seniorinnen und Senioren, sagt dazu:

„Das Programm ASZplus steht im Mittelpunkt, denn es eröffnet den Zugang zu allen Angeboten der Altenhilfe für Seniorinnen und Senioren. Es gibt bereits 13 Standorte in der Stadt und an den sehr guten Erfahrungen dort zeigt sich, dass wir das Konzept ASZplus stadtweit brauchen. ASZplus, das heißt zum Beispiel präventive Hausbesuche, um Unterstützung anbieten zu können, das bedeutet Beratung zu Wohnen, Pflege oder Teilhabe und das beinhaltet auch Hilfe in schwierigen Situationen wie Krankheit oder Armut. Es ist ein niederschwelliges Angebot, das sehr gut funktioniert. Wir haben mit dem heutigen Beschluss durchgesetzt, dass es auf alle Alten- und Servicezentren der Stadt ausgeweitet wird.“

Zum Gesamtkonzept Altenhilfe gehören außerdem die Sozialbürgerhäuser, in denen ein Fachdienst für ältere Menschen eingerichtet wird. Das Sozialreferat wird hierzu auf Antrag der SPD-Stadtratsfraktion ein eigenes Konzept vorlegen.

Ebenso aufgegriffen bleibt die Forderung der SPD-Stadtratsfraktion, verbesserte Freizeitangebote für Seniorinnen und Senioren zu schaffen. Das Sozialreferat wird dazu in den nächsten Wochen Vorschläge erarbeiten.

Der dritte wesentliche Baustein im Gesamtkonzept Altenhilfe sind die verschiedenen Beratungsstellen, beispielsweise für Betroffene von Demenz und deren Familienmitglieder oder Bezugspersonen. Schwerpunkte in der Beratung sind außerdem Wohnen und Pflege, die natürlich stets zusammen betrachtet werden. Dieser Themenbereich reicht von kleinen Erleichterungen für ein selbstbestimmtes Leben daheim bis zum richtigen Angebot bei stationärer Pflege. Wichtig ist dabei die Kooperation der verschiedenen Dienste. Das Gesamtkonzept Altenhilfe hat hierfür eine umfassende Strategie entwickelt.

SPD-Stadtrat Christian Müller, sozialpolitischer Sprecher, sagt:

„Was wir brauchen ist eine Altenhilfe mit einem funktionierenden und abgestimmten Angebot sowie klaren Anlaufstellen und leichtem Zugang. Die Stadt muss für ältere Menschen da sein und zwar dort, wo Beratung, Unterstützung oder Entlastung gesucht wird. Mit dem Gesamtkonzept für die Altenhilfe wird dafür gesorgt, dass Seniorinnen und Senioren wie auch deren Familienmitglieder die Angebote finden, die sie benötigen. Dazu gehört auch, dass etwa präventiv informiert und über Möglichkeiten, verschiedene Angebote zu kombinieren, gesprochen wird. Mit dem neuen Gesamtkonzept tut München noch mehr für ältere Menschen.“

  • Simone Burger
    Simone Burger, Stadträtin
  • Verena Dietl
    Verena Dietl, Stadträtin
  • Anne Hübner
    Anne Hübner, Stadträtin
  • Christian Müller
    Christian Müller, Stadtrat
  • Cumali Naz
    Cumali Naz, Stadtrat
  • Dr. Constanze Söllner-Schaar
    Dr. Constanze Söllner-Schaar, Stadträtin

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto