Urbanes Konzept: Viehhof wird ein Wohn- und Kulturviertel

06. Juli 2017

Im Herzen des Schlachthofviertels soll ein neues, urbanes Quartier entstehen: Auf dem Gelände des städtischen Viehhofs baut die Stadt Wohnungen, siedelt Gewerbe an und schafft Raum für Kultur, insbesondere für das neue Volkstheater.

Die SPD-Stadtratsfraktion will auf dem Viehhofgelände eine lebendige, münchnerische Mischung.

Das Planungsreferat wird in den kommenden Monaten ein Konzept für die strukturelle und gestalterische Neuordnung des Areals erarbeiten. Das Entwicklungsziel soll dabei sein, dass ein städtisches, gemischt genutztes Quartier entsteht. Das beinhaltet zum einen ein breitgefächertes Wohnungsangebot für unterschiedliche Einkommensschichten (nach dem Modell der „Münchner Mischung“). Zum anderen sollen dort wohnverträgliches Gewerbe angesiedelt und bestehende Gewerbeflächen erhalten werden. In diese Mischung soll sich kulturelle Nutzung, vor allem das neu entstehende Volkstheater, einfügen. Die Verwaltung soll bis zum 4. Quartal 2018 ein Konzept vorlegen. Bei den Flächen, die für die Entwicklung des Geländes frei gemacht werden müssen, soll die Verwaltung mit den bisherigen Nutzern einvernehmliche Lösungen finden und die Suche nach Ersatzflächen unterstützen.

SPD-Stadträtin Ulrike Boesser, kommunalpolitische Sprecherin, sagt dazu:

„Das Viehhofgelände wird ein Wohn- und Kulturviertel, ein typisch städtisches Quartier mit einem Mix aus Wohnen und Gewerbe sowie einer guten sozialen Mischung. Wir wollen das typische Nebeneinander im Schlachthofviertel, das sich durch Nähe und ein Miteinander von Wohnen, Gewerbe und Kultur auszeichnet, auch auf dem Viehhofgelände erreichen.“

Der Stadtrat hat das Referat für Stadtplanung und Bauordnung beauftragt, das Quartier als „urbanes Gebiet“ zu planen. Damit wird eine Initiative der Rathaus-SPD aufgegriffen.

Dazu sagt SPD-Stadträtin Heide Rieke, planungspolitische Sprecherin:

„Im Dezember hat die SPD-Stadtratsfraktion in einem Antrag gefordert, die Möglichkeiten einer neuen Baurechtskategorie ,urbanes Gebiet' zu prüfen. Das Viehhofgelände ist ein ideales Beispiel für ein solches Areal. Mit unserem Änderungsantrag sorgen wir dafür, dass das Viehhofgelände mit der urbanen Mischung und Dichte realisiert wird, die so charakteristisch für viele gewachsene Münchner Stadtviertel ist.“

  • Ulrike Boesser
    Ulrike Boesser, Stadträtin
  • Hans Dieter Kaplan
    Hans Dieter Kaplan, Stadtrat
  • Renate Kürzdörfer
    Renate Kürzdörfer, Stadträtin
  • Bettina Messinger
    Bettina Messinger, Stadträtin
  • Dr. Ingo Mittermaier
    Dr. Ingo Mittermaier, Stadtrat
  • Christian Müller
    Christian Müller, Stadtrat
  • Alexander Reissl
    Alexander Reissl, Fraktionsvorsitzender
  • Heide Rieke
    Heide Rieke, Stadträtin
  • Jens Röver
    Jens Röver, Stadtrat

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto