Ausbildung plus Fachhochschulreife: Auf zum „BerufsAbitur“!

SPD-Stadträtin Julia Schönfeld-Knor, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion

04. Juli 2018

Die SPD-Stadtratsfraktion hat heute dafür gestimmt, das sogenannte „BerufsAbitur“, eine Kombination aus beruflicher Qualifikation und Fachhochschulreife, an der städtischen Berufsschule für Fertigungstechnik dauerhaft und unabhängig von ausbildenden Unternehmen einzuführen.

Die städtische Berufsschule für Fertigungstechnik führt das „BerufsAbitur“ ein: Ab dem nächsten Schuljahr ist es damit möglich, neben der beruflichen Ausbildung auch die Fachhochschulreife zu erwerben. Das auch „Berufsschule plus“ genannte Angebot ersetzt den Ausbildungsgang „Duale Berufsausbildung und Fachhochschulreife“, der bisher in Kooperation mit Firmen angeboten wurde und nun ausläuft. Das hat der Stadtrat heute in der Sitzung des Bildungsausschusses mit den Stimmen der SPD-Stadtratsfraktion beschlossen.

In dem bisherigen dreieinhalbjährigen doppelqualifizierenden Bildungsgang wurden besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler in Kooperation mit der Staatlichen Fachoberschule und der Berufsoberschule München ausgebildet. Zusätzlich waren entsprechende Firmen dabei. Die Stadt bietet das „BerufsAbitur“ ab Herbst 2018 unabhängig von ausbildenden Unternehmen beziehungsweise Betrieb an und ermöglicht Münchner Schülerinnen und Schülern damit neue Perspektiven.

SPD-Stadträtin Julia Schönfeld-Knor, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion, sagt dazu:

„Die städtische Berufsschule für Fertigungstechnik bietet eine sehr hochwertige berufliche Ausbildung. Das Zusatzangebot einer dualen Ausbildung in Kooperation mit Unternehmen und Betrieben hat in den vergangenen dreizehn Jahren sehr gut funktioniert. Nun läuft die letzte Kooperation aus. Das soll aber nicht das Ende für ein Erfolgsmodell sein! Wir haben heute dafür gestimmt, dass die Stadt den Weg zum „BerufsAbitur“ frei hält – und zwar unabhängig und dauerhaft. Ab dem nächsten Schuljahr bietet die städtische Berufsschule für Fertigungstechnik diesen dualen Ausbildungsweg, der sowohl zum beruflichen Abschluss als auch zur Fachhochschulreife führt, in einem eigenen Programm an. Wir freuen uns, dass dieses attraktive Angebot auf diese Weise erhalten bleibt und Münchner Schülerinnen und Schülern weitere Möglichkeiten über die berufliche Ausbildung hinaus eröffnet.“

Teilen