Ehemalige Pop-up-Radwege sind rechtmäßig

27. Oktober 2021

Das Verwaltungsgericht München hat die Klagen gegen die Radfahrstreifen in der Elisen-, Rosenheimer und Theresienstraße abgewiesen. Dazu sagt Andreas Schuster, radpolitischer Sprecher der SPD/Volt-Fraktion im Münchner Stadtrat:

„Wir haben keine Sekunde gezweifelt, dass das Verwaltungsgericht unserer Politik für die Verkehrswende Recht geben wird. Und wir freuen uns sehr, dass das nun geschehen ist. Nur wenn wir unsere Straßen neu aufteilen, können wir mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer*innen schaffen, München gesünder und lebenswerter gestalten und die Stadt nachhaltig in Richtung Klimaneutralität entwickeln. Diesen Weg werden wir konsequent weiterverfolgen. Das jetzige Urteil stützt und stärkt uns dabei.“

SPD-Stadtrat Andreas Schuster freut sich: Das Urteil stärkt den von uns eingeschlagenen Weg.. Foto: Melanie Staudinger, SPD/Volt
SPD-Stadtrat Andreas Schuster freut sich: Das Urteil stärkt den von uns eingeschlagenen Weg.. Foto: Melanie Staudinger, SPD/Volt

Teilen