Innenstadt stärken

Foto: Susie Knoll

20. Juli 2021

Der Wirtschaftsausschuss des Münchner Stadtrats hat heute mehrere Maßnahmen diskutiert, um die Innenstadt, die Beschäftigten und die Wirtschaft zu stärken.

Diskutiert wurden verschiedene Maßnahmen wie die Idee einer Zukunftskonferenz, der Umgang mit Leerstand, Leerstände in der Innenstadt für Zwischennutzungen für die Kultur- und Kreativwirtschaft zu nutzen, die hohen Mieten in der Innenstadt, kleine und mittlere Unternehmen beim Onlinehandel durch den Aufbau einer Plattform zu stärken und wie es mit den Förderprogrammen von Land und Bund weitergeht.

Dazu sagt Simone Burger, wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD/Volt-Fraktion:

„Wir wollen eine Innenstadt für alle. Dabei wird das Projekt ,Kultur- und Kreativwirtschaft als Zwischennutzung‘ helfen, damit die Kulturschaffenden hohe Mieten in der Innenstadt stemmen können. Um mehr Vielfalt zu schaffen, setzen wir uns dafür ein, dann neben städtischen Flächen weitere Orte mit bezahlbaren Mieten geschaffen werden. Wichtig ist uns zudem, kleine und mittlere Unternehmen online zu stärken. Deshalb wird an dem vom der Rathauskoalition eingebrachten Antrag weitergearbeitet und eine Onlineplattform geschaffen. Dabei soll aber nicht irgendeine weitere Plattform herauskommen, sondern eine Plattform, die zwei Kriterien erfüllt: Sie soll fair mit den Unternehmen umgehen und einen guten Datenschutz für die Verbraucherinnen bieten.“*

Teilen