Mobilitätsstrategie 2035: Die Verkehrswende geht nur gemeinsam

Foto: Susie Knoll

15. Juni 2021

Ein sinnvoller Fahrplan für die Verkehrswende in München: Die SPD/Volt-Stadtratsfraktion begrüßt die im heutigen Mobilitätsausschusses mit großer Mehrheit beschlossene Mobilitätsstrategie 2035. Nun gilt es, mit allen relevanten Akteur*innen gemeinsame Ziele zu erarbeiten. Dabei ist SPD/Volt besonders wichtig, dass die Münchnerinnen und Münchner schnell, bezahlbar und möglichst klimaneutral an ihr Ziel kommen und dass gleichzeitig der klimaschädliche Verkehr in der Stadt reduziert wird.

SPD/Volt setzt hier vor allem auf den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs inklusvie der Sharing-Angebote. Auf kurzen Wegen ist es ideal, zu Fuß zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren. Bus, Tram und U-Bahn sowie Geh- und Radwege müssen so attraktiv sein, dass niemand in München mehr auf das eigene Auto angewiesen ist. Für SPD/Volt ist der Beschluss des Mobilitätsausschusses ein Startschuss zur Erarbeitung einer stimmigen, verlässlichen und mit der Wirtschaft, der Wissenschaft, den Gewerbetreibenden, der Verwaltung und Politik sowie der Zivilgesellschaft und den interessierten Bürgerinnen und Bürgern abgestimmten Strategie.

Wenn alle relevanten Akteur/innen eingebunden sind, wird das die Akzeptanz der Verkehrswende erhöhen. Ein Jahr lang soll die Beteiligungsphase dauern, konkrete quantitative und messbare Ziele werden dort erarbeitet.

Die Mobilitätsstrategie 2035 bettet die klimafreundliche Mobilität als einen der politischen Schwerpunktsetzungen des aktuellen Koalitionsvertrags von SPD/Volt und Die Grünen – Rosa Liste in ein fachlich abgestimmtes und integriertes Konzept ein. Sie positioniert München als Kompetenzzentrum für Mobilität und Verkehr und trägt dabei wesentlich zur Attraktivität des Wirtschaftsstandorts München bei.

Dazu sagt SPD-Stadtrat Andreas Schuster, stellv. verkehrspolitischer Sprecher:

„Mit der Mobilitätsstrategie erarbeiten wir gemeinsam mit allen wichtigen Akteur/innen der Stadtgesellschaft und den Münchner Bürgerinnnen und Bürgern einen Fahrplan für die Verkehrswende in unserer Stadt. Ziel bleibt es, dass 80 Prozent der Wege zu Fuß, mit dem Rad, U-Bahn, Bus und Tram sowie Fahrzeugen mit lokal emissionsfreien Antrieben zurückgelegt werden. Als SPD/Volt-Stadtratsfraktion setzen wir uns dafür ein, dass die Verkehrsangebote bezahlbar bleiben, die Teilhabe aller Münchnerinnen und Münchner ermöglichen sowie barrierefrei und inklusiv ausgebaut werden.“

Teilen