Neue Sportarena im Olympiapark: SPD freut sich auf die Halle für Eissport und Basketball

Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Verena Dietl, Sprecherin für Sportpolitik

10. Juli 2018

Der Stadtrat hat heute Rahmenbedingungen für die Errichtung einer Multifunktionshalle für Eissport und Basketball durch die Red Bull Stadion München GmbH im Olympiapark beschlossen.

Die stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende Verena Dietl sagt dazu:

„Heute haben wir die Eckdaten für ein Projekt festgelegt, das die Sportstadt München bereichern wird: Dort, wo früher das Olympia-Radstadion war, wird in den kommenden Jahren eine neue Sportarena entstehen. Sie wird multifunktional, aber vor allem eine Heimat für den Eissport und Basketball sein. Rund 11.500 Zuschauer werden darin Platz finden, bis 2021 soll der Bau fertig sein. Die Sporthalle wird im Erbbaurecht von einem Investor errichtet, der im Sportbereich bereits viel Erfahrung hat und als Hauptsponsor des EHC München auch selbst Nutzer der Halle sein wird. Darüber hinaus werden auch die Basketballer des FC Bayern dort spielen und auch andere Sportarten wie etwa Handball oder Volleyball sind grundsätzlich möglich. Neben dem Aspekt, dass der Profisport in der neuen Halle eine Top-Ausstattung vorfinden wird, ist es uns besonders wichtig, dass die neue Arena auch das Angebot für den Schul- und Vereinssport bereichert. Sie wird deshalb von vielen Münchnerinnen und Münchnern genutzt werden, als Sportlerinnen und Sportler genauso wie als Zuschauerinnen und Zuschauer. Wir freuen uns, dass dieses Projekt im Olympiapark entstehen kann – denn dort passt es wunderbar hin.“

Teilen