Neue Stadionverordnungen beschlossen

27. Juli 2021

Der Kreisverwaltungsausschuss hat heute eine neue Stadionverordnungen für das Grünwalderstadion und die Allianz Arena beschlossen. Der neue Regelkatalog wurde an einigen Stellen entschärft, nachdem er im Vorfeld bei Fangruppierungen und auch beim zuständigen Bezirksausschuss auf Kritik gestoßen war.

So wurde auf Antrag der Fraktionen Die Grünen – Rosa Liste und SPD/Volt der Begriff des „friedensstörenden Handeln“ aus dem neuen Regelwerk entfernt, da er eine zu abstrakte und unklare Grundlage für polizeiliches Eingreifen geschaffen hätte. Außerdem wurde der Standort des Busses des Fanprojekts vom Geltungsumgriff der neuen Verordnungen ausgenommen.

Das Grünwalder Stadion hat nun eine neue Verordnung für mehr Sicherheit.
Das Grünwalder Stadion hat nun eine neue Verordnung für mehr Sicherheit.

Christian Vorländer, Sprecher der SPD/Volt-Fraktion im Kreisverwaltungsausschuss, sagt:

„Wir hatten einen sehr intensiven Austausch mit dem Kreisverwaltungsreferat, der Polizei und den Fanvertretungen. Herausgekommen ist ein sehr guter Ausgleich zwischen den Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner und den Fans. Gleichzeitig geben wir den Sicherheitsbehörden und der Polizei die notwendigen Instrumente an die Hand, um Gefährdungen von vorneherein zu verhindern. Nun freuen wir uns, wenn wir alle bald wieder den Fußball unbeschwert, gesund und sicher genießen können.“

Und Dominik Krause, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion Die Grünen – Rosa Liste, sagt:

„Der heute gefasste Beschluss kommt dem Wunsch der Polizei nach, nimmt aber gleichzeitig die Kritik von Fanverbänden auf, die eine Überregulierung und eine Ausweitung polizeilicher Eingriffsrechte auf diffuser Grundlage befürchtet haben.“

Teilen