Rathaus-SPD: Mehr Solarenergie in München produzieren!

SPD-Stadträtin Simone Burger
Foto: Carmen Lindemann

10. März 2020

Die SPD-Stadtratsfraktion setzt sich dafür ein, dass in München mehr Solarenergie produziert wird. In einem Antrag fordert die SPD die Stadt auf zu prüfen, wie Bebauungspläne hierzu genutzt werden können.

Dazu sagt SPD-Stadträtin Simone Burger, zuständig für das Thema Energieversorgung:

„Wir wollen mehr umweltfreundliche, regenerative Energie in München produzieren – Solarenergie ist dabei ein wichtiger Baustein. Mit rund 1.710 Sonnenscheinstunden im Jahr ist München eine der sonnenreichsten Städte der Bundesrepublik und bietet damit günstige Voraussetzungen für die Nutzung der Solarenergie. Wenn München 2035 klimaneutral sein soll, müssen wir besonders im Neubau ansetzen und dort die Potenziale nutzen. Deshalb wollen wir, dass im Neubau verpflichtend Photovoltaikanlagen errichtet werden, auf allen Dächern, auf denen dies sinnvoll ist. Diese Vorgabe könnte grundsätzlich in allen Bebauungsplänen, wie eine Art ,Öko-SoBoN‘, eingefordert können. Wir wollen auch prüfen lassen, ob Bauherren verpflichtet werden können die maximale Erzeugungsmöglichkeiten auszuschöpfen.

Natürlich ist klar: Wir werden München nicht komplett mit erneuerbaren Energien aus München versorgen können, deshalb braucht es das Engagement der Stadtwerke auch außerhalb von München. Aber wir wollen die regionale Erzeugung deutlich ausbauen und lassen deshalb prüfen, wie über Bebauungspläne darauf Einfluss genommen werden kann. Die Stadtverwaltung soll hier Wege aufzeigen.

Wichtig ist dabei noch festzuhalten, dass Photovoltaikanlagen und Dachbegrünung nicht ausschließen. Es gibt viele gute Beispiele aus der Praxis, die zeigen, dass man auf Dächern gleichzeitig anpflanzen und Solarenergie gewinnen kann.“

Teilen