Sattlerplatz: Attraktiver Stadtraum stärkt das Hackenviertel

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Reissl

11. Dezember 2017

Die SPD-Stadtratsfraktion stellt gemeinsam mit den Fraktionen von CSU und FDP-HUT im Rathaus einen Antrag zur Entwicklung des Sattlerplatzes.

Der neu gestaltete Sattlerplatz soll ein Gewinn für das Münchner Stadtbild und vor allem für die Bürgerinnen und Bürger werden: ein attraktiver, autofreier Stadtraum, der zum Spazieren, sich Treffen und Verweilen einlädt. Die Fußgängerzone soll größer werden, neue Läden und Gastro-Angebote entstehen und drumherum soll der Autoverkehr mit Hilfe eines durchdachten Konzepts besser fließen als bisher. Die Rathaus-Fraktionen von SPD, CSU und FDP-HUT setzen sich mit einem gemeinsam Antrag für eine dementsprechende Neugestaltung des Platzes ein.

Der Sattlerplatz, wie das Areal zwischen Fürstenfelder Straße und Färbergraben rund um die heutige Sattlerstraße einmal heißen könnte, wird zur Fußgängerzone. Angrenzend entstehen neue Flächen für Wohnen und Gewerbe. Für das Angebot an Parkplätzen sorgen eine neue gemeinsame Tiefgarage (auch mit Fahrradstellplätzen) und ein intelligentes Parkraummanagement im Verbund mit anderen Tiefgaragen, ein geändertes Verkehrskonzept soll weniger Park-Suchverkehr und damit weniger Lärm und Abgase mit sich bringen. Der Platz selbst soll ein begrünter und belebter Ort sein, an dem man sich gerne aufhält, und der die Kaufinger Straße über die Hofstatt mit der Sendlinger Straße und über die Fürstenrieder Straße mit dem Rindermarkt verbindet.

SPD, CSU und FDP-HUT sind davon überzeugt, dass dieses Konzept einen hohen Nutzen für die Öffentlichkeit bringt. Mit INKA und Hirmer arbeiten zwei familiengeführte Münchner Unternehmen, die für einen verantwortungsvollen Umgang mit diesem zentralen, aber bisher vernachlässigten Stadtplatz stehen, an dessen Neugestaltung. Die Rathaus-Mehrheit ist sich einig: Es ist schön, dass sich an diesem Ort etwas tut und attraktiver Raum fürs Stadtleben entsteht.

Selbstverständlich sollen dabei die Bürgerinnen und Bürger, vor allem vor Ort im Hackenviertel, einbezogen werden. Der nächste wichtige Termin hierfür ist eine Bürgerinformationsveranstaltung am Dienstag, 23. Januar 2018, um 18.30 Uhr im Münchner Zimmer des Hofbräuhauses am Platzl.

Teilen