Sichere Radverbindung über die Tierparkbrücke

SPD-Stadtrat Andreas Schuster
Foto: Susie Knoll

17. November 2021

Mit dem Rad von Harlaching nach Thalkirchen zu kommen ist mühsam und nicht selten richtig gefährlich. Wer die schmale und steile Abfahrt des Harlachinger Bergs heil überstanden hat ohne einem Auto zu nahe zu kommen, auf den wartet die kaum breitere, viel von Autos befahrene und radweglose Zufahrt zur Tierparkbrücke. Auf der Brücke gilt dann zwar Tempo 30, doch sie kann besonders an Wochenenden und Feiertagen die vielen Fußgänger:innen und Radfahrer:innen kaum aufnehmen. Gefährliches Gedrängel und entsprechende Konflikte sind die Folge.

In der Gegenrichtung – von der Brücke Richtung Osten – gibt es zwar einen markierten Radstreifen, doch der endet vor der Kreuzung Siebenbrunner Straße im Nichts. Und die anschließende 13-prozentige Steigung des Harlachinger Bergs ist für weniger sportliche Radler*innen nur schwer zu überwinden.

Die Grünen – Rosa Liste und SPD/Volt beantragen daher, eine sichere Radverbindung zu entwerfen, die auch für Eltern mit Kindern, Senior:innen, Rollstuhlfahrer:innen, Lastenräder und sensible, vorsichtige Radfahrer:innen geeignet ist. Dabei soll die Stadtverwaltung nach Möglichkeit mit der TU München oder mit externen Planungsbüros kooperieren, um die besonderen Herausforderungen dieser Planung – die schwierige Hanglage des Harlachinger Berges und eine eventuelle bauliche Anpassung der Brücke – zu meistern.

Andreas Schuster, radpolitischer Sprecher der SPD/Volt-Stadtratsfraktion, sagt:

„Eine sichere und für alle zu radelnde Verbindung zwischen Harlaching und Thalkirchen ist dringend notwendig. Für mich ist diese Strecke damit ein sehr gutes Beispiel, wie wir den Radverkehr in unserer Stadt ausbauen werden. Denn mir ist wichtig, dass die Münchnerinnen und Münchner zukünftig auf zusammenhängenden Routen aus komfortablen, breiten und ebenen Radwegen ihre Ziele sicher mit dem Rad erreichen.“

Stadträtin Gudrun Lux (grün-rosa Fraktion), Koordinatorin ihrer Fraktion für den Mobilitätsausschuss, ergänzt:

„Die Radroute Süd von Thalkirchen über die Tierparkbrücke wird viel genutzt und ist doch viel zu schlecht ausgebaut für das, was dort oft los ist. Unser Tierpark Hellabrunn ist ein attraktives Ziel und sorgt dementsprechend natürlich für viel Verkehr. Insbesondere, weil auch viele Familien mit Kindern hier zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, brauchen wir eine deutliche Verbesserung der Situation - damit alle sicher mobil sind.“

Sebastian Weisenburger, Stadtrat der Grünen und Vorsitzender des Bezirksausschusses Untergiesing-Harlaching:

„Mit dem Rad von Harlaching nach Thalkirchen zu fahren - das macht wirklich keinen Spaß. Es wird Zeit, dass diese wichtige Querverbindung über die Isar fahrradtauglich gemacht wird. Dabei müssen wir die Belange der Radfahrer:innen ebenso berücksichtigen wie die des Naturschutzes und der Besucher:innen am Tierpark. Keine leichte Aufgabe, aber ich bin mir sicher, dass die Stadtverwaltung im nächsten Jahr hier einen kreativen Vorschlag präsentieren wird.“

Teilen