SPD: Chancen und Risiken in den Blick nehmen, umfassend handeln!

Die stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende Anne Hübner
Foto: Susie Knoll

17. Februar 2020

Die Stadt München soll einen Zukunftsbericht erstellen, fordert die SPD im Rathaus. Weit über die nächsten Amtsperioden hinausdenkend sollen mögliche Szenarien diskutiert und aufgezeigt werden, wie Münchens Zukunft gestaltet werden kann.

In was für einer Stadt wollen wir leben? Wie können wir Herausforderungen meistern und Chancen ergreifen? Auf diese zentralen Fragen geben Verwaltung und Politik bereits Antworten: Referate und Gesellschaften der Stadt planen vorausschauend, die SPD verfolgt klare Zukunftsziele, sei es bei Themen wie Mobilität, Umwelt oder soziale Stadtgesellschaft.

Die SPD fordert nun, langfristige Perspektiven künftig gebündelt zu entwickeln: Die Stadt soll einen Zukunftsbericht erstellen, der die größten langfristigen Chancen und Risiken für eine lebenswerte und erfolgreiche Zukunft Münchens beschreibt. Dabei sollen die Themen Bevölkerungsentwicklung, sozialer Zusammenhalt, Klimaschutz und Mobilität, Demokratie und Bürgerbeteiligung, die digitale Transformation, wirtschaftliche Innovationen, kommunale Finanzkraft, Katastrophenschutz, Gesundheit, Bildung, Geschlechtergerechtigkeit, Kultur und Fachkräftemangel aufgegriffen werden.

Dazu sagt die stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende Anne Hübner:

„München denkt bereits heute in die Zukunft. Gleichzeitig wird die Entwicklung schneller und vernetzter – deshalb wollen wir ebenso vernetzt und weit über aktuelle Planungen hinausdenkend mögliche Szenarien diskutieren. Die Zukunft hält für München viele Chancen, aber auch Risiken bereit. Dieser Zukunft, und wie sie in 30 oder 40 Jahren aussehen wird, fantasievoll und gleichzeitig ernsthaft nachzugehen, soll künftig strukturiert, referatsübergreifend und im engen Austausch zwischen Stadtrat, Verwaltung und Wissenschaft erfolgen. Der Bericht soll mit Unterstützung neuester wissenschaftlicher, ökonomischer und geopolitischer Erkenntnisse und im Dialog mit den örtlich ansässigen wissenschaftlichen Instituten und Universitäten erstellt werden. Außerdem wollen wir mit neuen Beteiligungsformaten allen Münchnerinnen und Münchnern die Möglichkeit eröffnen, dabei zu sein, wenn die Zukunft Münchens – sozial gerecht, nachhaltig ökologisch und wirtschaftlich innovativ – ersonnen, geträumt und gestaltet wird.“

Der Bericht soll als Teil der Perspektive München regelmäßig eine Reihe von denkbaren Szenarien skizzieren, die auf München zukommen und unser Leben ganz grundsätzlich verändern können. Er soll aufzeigen, welche Maßnahmen zur Bewältigung der aufgezeigten Entwicklungen nötig sind. Orientieren soll sich der Zukunftsbericht an der 2016 einmalig erstellten „Zukunftsschau München 2040+“ des Fraunhofer Instituts und an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs).

Der Bericht soll mit Unterstützung neuester wissenschaftlicher, ökonomischer und geopolitischer Erkenntnisse und im Dialog mit den örtlich ansässigen wissenschaftlichen Instituten und Universitäten erstellt werden. So sollen Risiken für unsere Stadt auch künftig vermieden, Zukunftschancen frühzeitig ergriffen und Münchens Zukunft auch langfristig lebenswert gestaltet werden.

Der stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende Christian Vorländer sagt:

„Welche Innovationen werden unser Leben verändern? Wird München weiter so rasant wachsen und irgendwann ein eigenes Bundesland? Was können und wollen wir uns als Stadt leisten, in welchen Bereichen investieren? Welche umweltfreundlichen Antriebstechnologien werden sich tatsächlich durchsetzen und was macht BMW in 30 Jahren? Wer versorgt unsere Kinder und pflegebedürftigen Älteren, wenn sich der Fachkräftemangel weiter verschärft? Wie hoch werden wir bauen, wie uns ernähren? Und wie kann das alles zusammenhängen und miteinander verbunden werden? Diese und weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit den klügsten Köpfen diskutieren und Wegen finden, den Herausforderungen zu begegnen und Chancen zu nutzen. Das wollen wir gemeinsam mit der Stadtverwaltung, mit einer politischen Vision für eine lebenswerte Stadt und ganz besonders auch zusammen mit den Münchnerinnen und Münchner tun. Der Zukunftsbericht, der dazu als Basis dient, soll erstmals im Jahr 2021 erscheinen und regelmäßig aktualisiert werden.“

Den entsprechenden Antrag finden Sie hier:

Chancen und Risiken frühzeitig in den Blick nehmen und umfassend handeln! Zukunftsmonitoring im Rahmen der Perspektive München

Teilen