SPD: Finanzkraft sichern, Tilgungs- und Investitionsreserve erhöhen

SPD-Stadtrat Horst Lischka, finanzpolitischer Sprecher

24. Juli 2019

Die SPD-Stadtratsfraktion will Münchens Finanzkraft sichern und die Tilgungs- sowie Investitionsreserve erhöhen. Dazu soll das Anfang 2019 von der Messe München GmbH zurückbezahlte Gesellschafterdarlehen in Höhe von 277,3 Millionen Euro in die Reserve fließen.

Außerdem soll die Stadtkämmerei im Rahmen des Nachtragshaushalts eine wirtschaftlich vernünftige Tilgung von Schulden vorzuschlagen. Einen entsprechenden Antrag stellte die Rathaus-SPD heute.

Dazu sagt SPD-Stadtrat Horst Lischka, finanzpolitischer Sprecher:

„Der Stadtrat hat die Weichen für eine Investitionsoffensive gestellt. Wir werden in den nächsten Jahren sehr große Projekte in allen Bereichen fortführen und anpacken, von der Schulbauoffensive über den Wohnungsbau bis hin zum ÖPNV-Ausbau. Dafür braucht die Stadt ein solides Finanzfundament. Um sicherzustellen, dass wir die künftigen Projekte finanzieren können, muss die Landeshauptstadt auf eine ausgewogene Anlagepolitik achten. Daher macht eine Erhöhung der Tilgungs- und Investitionsreserve Sinn, um künftige, möglicherweise auch kurzfristige Finanzierungsbedarfe bedienen zu können.“

Den entsprechenden Antrag finden Sie hier.

Teilen