SPD fordert bienenfreundlichen Blumenschmuck am Pasinger Rathaus

SPD-Stadträtin Bettina Messinger, Tierschutzbeauftragte der Fraktion

13. Juli 2018

Die SPD möchte, dass am Pasinger Rathaus bienenfreundlicher Blumenschmuck angebracht wird. Damit sollen Erfahrungen gesammelt werden, ob eventuell auch am Münchner Rathaus ein solcher Blumenschmuck infrage kommt.

Zu dem Antrag sagt SPD-Stadträtin Bettina Messinger, Tierschutzbeauftragte der Fraktion:

„Jedes Jahr schmückt die Stadt das Rathaus am Marienplatz mit Geranien – heuer insgesamt 1032 Pflanzen in 111 Kästen. Das ist schön und freut die Münchnerinnen und Münchner ebenso wie Touristen aus aller Welt. Insekten, vor allem Bienen, können mit den Geranien aber wenig anfangen, denn deren Blüten produzieren kaum Nektar oder Pollen. Um einen Beitrag zum Tierschutz und zum Erhalt der Artenvielfalt zu leisten, wollen wir ausprobieren, wie der Blumenschmuck bienenfreundlicher gestaltet werden kann. Dazu fordern wir ein Pilotprojekt am Pasinger Rathaus: Dort sollen lang blühende, insektenfreundliche Blumen mit geringem Pflegeaufwand angebracht werden. Die Erfahrung soll zeigen, ob ein bienenfreundlicher Blumenschmuck auch für das Rathaus am Marienplatz etwas wäre. Wir wollen beides kombinieren: Farbenfrohe Blütenpracht und natürliche Nahrungsquellen für Insekten wie Bienen.“

Den entsprechenden Antrag finden Sie hier.

Teilen