SPD: Für ein gesundes und umweltfreundliches München

10. März 2020

Alle Menschen sollen Zugang zu saisonalem und biologischem Essen und Fleisch aus artgerechter Tierhaltung haben. Das ist für uns eine soziale Frage. Die SPD setzt sich dafür ein, dass die Stadt mit ihren Einrichtungen als Vorbild vorangeht. Gleichzeitig soll in München weniger Abfall entstehen, mehr recycelt und Lebensmittel nicht verschwendet werden.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der unterschiedlichen Initiativen, mit denen sich die SPD-Fraktion für eine stärkere Ernährungswende einsetzt:

Regional. Saisonal. Bio. Und weniger Abfall – Ernährungswende in den Münchner Pflegeheimen vorantreiben

Die SPD im Rathaus fordert einen groß angelegten, einjährigen Modellversuch: In zehn Münchner Alten- und Pflegeheimen soll regionales, saisonales und ökologisches Essen angeboten werden. Fleisch soll ausschließlich aus artgerechter Tierhaltung bezogen, Nahrungsmittelabfälle soweit irgend möglich reduziert werden. Weitere Informationen zum Antrag finden Sie hier.

Für Schule und Kita: die SPD-Initiative „Bildung geht durch den Magen“

Frisches, gesundes Essen, mehr gemeinsame Mahlzeiten, bessere Mensen und Unterricht zur guten Ernährung – mit einem Paket an Ideen will die SPD im Rathaus die Versorgung für Münchens Kinder und Jugendliche an Schulen und Kitas weiter verbessern. Alle Details zum Antragspaket finden Sie hier.

Abfall vermeiden, Lebensmittel retten: SPD stellt Antragspaket

Münchens Abfallwirtschaft arbeitet vorbildlich – gleichzeitig kann und soll die Stadt noch mehr tun, um Abfall zu vermeiden, wiederzuverwerten und Lebensmittel nicht zu verschwenden. Die SPD stellt ein Paket an Ideen vor. Weitere Informationen zu den sechs Initiativen finden Sie hier.

SPD-Stadtratsfraktion für ein klimaneutrales München 2035

Die SPD-Stadtratsfraktion positioniert sich mit ihrer Antwort auf die Forderungen von Fridays for Future München und einer begleitenden Antragsreihe klar für ein sozial-ökologisches München, das schon im Jahr 2035 klimaneutral sein soll. Darunter ein Antrag mit der Forderung nach 100 % Fleisch aus artgerechter Tierhaltung in allen städtischen Einrichtungen und einem höheren Anteil an vegetarischen Gerichten sowie konsequente Vermeidung von Nahrungsmittelabfällen. Alles Weitere finden Sie hier.

Bio bei der Stadt – SPD fordert mehr

Bei der Stadt kommt mehr Bio-Fleisch und Fisch auf den Tisch. Das hat der Gesundheitsausschuss beschlossen. Die SPD-Stadtratsfraktion unterstützt diesen Beschluss und fordert, dass künftig noch mehr auf Bio-Qualität geachtet wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Teilen