SPD-Initiative: Verbesserter Winterdienst für den Radverkehr

SPD-Stadträtin Bettina Messinger, Radverkehrsbeauftragte der Fraktion

09. Oktober 2018

Die Stadt hat auf Antrag der SPD-Stadtratsfraktion den Winterdienst auf Radwegen ausgebaut und geprüft, wie man diesen noch weiter verbessern könnte. Jetzt sind die Ergebnisse da. Der Bericht zur Testphase, die Pläne für die Zukunft.

Radeln durch’s frostige München – das tun immer mehr unverfrorene Münchnerinnen und Münchner. Allein zwischen der Saison 2012/2013 und der Saison 2016/2017 hat sich die Zahl der Winter-RadlerInnen verdoppelt. Das zeigt eine Untersuchung des städtischen Baureferats. Einer der wichtigsten Gründe dafür ist der verbesserte Winterdienst auf Radwegen, den das Baureferat auf Antrag der SPD auf insgesamt 110 Kilometern Teststrecke umgesetzt hat.

Konkret wurde hier die Umlaufzeit verkürzt, das heißt, dass bei Bedarf alle zwei statt wie zuvor nur alle drei Stunden ein Räumfahrzeug eine Stelle passiert. Außerdem wird innerhalb von 24 Stunden nach Schneefall eine zusätzliche Räumung eingeplant, auch bei geringer Schneehöhe – und auch in der Tauphase, wenn Schneematsch liegt. Auf den restlichen 820 Kilometern an Radwegen in der Stadt wurde der Winterdienst ebenfalls verbessert und eine Umlaufzeit von drei Stunden garantiert. Zum Winter 2019 werden weitere Routen in die höchste Priorität mit einer Umlaufzeit von zwei Stunden kommen: die Arnulf-, Prinzregenten-, Nymphenburger, Rosenheimer und Schleißheimer Straße die Strecke Giesinger Berg, Humboldtstraße, Kapuzinerstraße, Herzog-Heinrich-Straße, Paul-Heyse-Straße und Seidlstraße. Das Baureferat wird außerdem zwischen den Frostphasen abgefahrenen Splitt entfernen und bei Bedarf neu streuen sowie den Winterdienst auf den derzeit 60 Münchner Fahrradstraßen intensivieren.

Dazu sagt SPD-Stadträtin Bettina Messinger, Radverkehrsbeauftragte der Fraktion:

„Die Maßnahmen, die der Stadtrat vor fünf Jahren auf SPD-Initiative hin beschlossen hat, funktionieren: Doppelt so viele Münchnerinnen und Münchner nutzen mittlerweile auch im Winter das Radl. Durch den verbesstern Winterdienst kommen sie schneller und sicherer ans Ziel. Wir freuen uns, dass der Stadtrat den intesiven Winterdienst auf ein noch größeres Radwegenetz ausgeweitet hat. Wir setzen uns weiter dafür ein, den Radverkehr zu fördern – und das ganzjährig!“

Teilen