SPD-Stadträtin Micky Wenngatz ist neue Vorsitzende der Gleichstellungskommission

SPD-Stadträtin Micky Wenngatz
Foto: Susie Knoll

24. Juli 2020

SPD-Stadträtin Micky Wenngatz wurde gestern im Rahmen einer Sitzung der Stadtratskommission zur Gleichstellung von Frauen der Landeshauptstadt München mit großer Mehrheit zur neuen Vorsitzenden gewählt. Damit löst sie Bettina Messinger (SPD) ab, die nicht mehr dem Stadtrat angehört.

„Es ist eine große Ehre für mich der Gleichstellungskommission für die nächsten Jahre vorzusitzen, zumal meine Vorgängerinnen in diesem Amt deutliche Spuren hinterlassen haben“, so Micky Wenngatz, die neu gewählte Vorsitzende der Gleichstellungskommission.

Die Stadtratskommission zur Gleichstellung von Frauen – bestehend aus Stadträtinnen sowie Vertreterinnen von Münchner Frauenverbänden, Einrichtungen und Projekten – setzt sich seit vielen Jahren dafür ein gleichstellungs- und frauenpolitischen Themen eine starke Stimme in München zu verleihen. Sie hat das Recht, Stellungnahmen und Empfehlungen an den Stadtrat und den Oberbürgermeister zu verfassen, die innerhalb von drei Monaten behandelt werden müssen. Darüber hinaus ist sie ein wichtiger Ort der Vernetzung und beteiligt sich an diversen Aktionen beispielsweise zum Internationalen Frauentag, zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und zum Equal Pay Day.

Micky Wenngatz, geboren in Saarbrücken, aufgewachsen in Berlin und Bad Tölz, machte ihr Abitur am Käthe-Kollwitz-Gymnasium in München. Anschließend gründete und leitete sie ein IT-Unternehmen in München. Berufsbegleitend studierte sie später Politik und Verwaltungswissenschaften und war anschließend als Beraterin im politischen Bereich tätig. Nun ist sie nicht nur Stadträtin, stellvertretende Vorsitzende der München SPD, sondern auch Vorsitzende des Vereins München ist bunt!. Ein besonderes Anliegen ist ihr neben dem Kampf gegen Rechtsextremismus und für Demokratie und Toleranz auch der Einsatz für Partizipation und Gleichstellung.

Dazu sagt SPD-Fraktionsvorsitzende Anne Hübner:

„Mit Micky Wenngatz haben wir genau die Richtige für den Vorsitz der Kommission gefunden. Als Fachsprecherin für Frauen und Gleichstellung sowie als Vorsitzende der SPD-Frauen in München und Bayern bringt sie nicht nur langjähriges Engagement, sondern auch Expertise mit. Der unermüdliche Einsatz für die Gleichberechtigung und Teilhabechancen aller ist ihr ein Herzensanliegen. Ich bin mir sicher, dass die Gleichstellungskommission mit Micky Wenngatz als Vorsitzenden ihre wertvolle Arbeit erfolgreich für München fortsetzen wird.“

Dazu sagt die SPD-Stadträtin Micky Wenngatz:

„Mir geht es um Chancengleichheit, unabhängig von sozialem Status, Herkunft, Geschlecht oder sexueller Identität. Dafür habe ich mich in den vergangenen Jahren eingesetzt und das werde ich mit Freude nun auch als Vorsitzende tun. Gerade in den jetzigen Zeiten müssen wir, wenn wir die Gleichstellung voranbringen wollen, besonders aufmerksam sein. Corona betrifft die Frauen im besonderen Maße. Häusliche Gewalt, Sorgearbeit, schlechte Arbeitsbedingungen und Existenzängste steigen. Die Gleichstellungskommission wird dazu weiter Lösungsansätze diskutieren und Empfehlungen aussprechen.“

Teilen