SPD: Stadtrat soll Forderungen beider Radbegehren übernehmen!

SPD-Stadträtin Bettina Messinger, Radverkehrsbeauftragte der Fraktion

08. Juli 2019

Die SPD-Stadtratsfraktion setzt sich dafür ein, dass der Stadtrat der Landeshauptstadt München die Forderungen des Bürgerbegehrens zum Radentscheid sowie des Bürgerbegehrens zum Altstadt-Radlring übernimmt. Beides fordert die Rathaus-SPD in entsprechenden Anträgen.

Dazu sagt SPD-Stadträtin Bettina Messinger, Radverkehrsbeauftragte der Fraktion:

„Die SPD-Stadtratsfraktion teilt die Ziele der Bürgerbegehren zum Altstadt-Radlring sowie zum Radentscheid voll inhaltlich. Das zeigen wir auch mit unseren Initiativen und unserem Abstimmen im Stadtrat. Vieles ist bereits erreicht oder wird gerade umgesetzt. Aktuelle Beispiele sind etwa die Ludwigsbrücken, wo wir anstelle von Auto-Fahrspuren Platz für den Rad- und Fußverkehr schaffen oder die Fraunhoferstraße, wo Parkplätze zugunsten sicherer Radwege wegfallen. Als nächstes setzen wir uns für den Beschluss zum Radschnellweg München-Nord ein. Der Radverkehr soll besser und sicherer werden. Wir wollen die Verkehrswende und eine Neuverteilung des öffentlichen Raumes umsetzen!“

Der stellv. verkehrspolitische Sprecher der Fraktion, SPD-Stadtrat Jens Röver, sagt:

„Wir arbeiten intensiv an der Verkehrswende und wollen diese forcieren. Die Unterstützung und Übernahme der Forderungen des Radentscheids ist deshalb ein konsequenter Schritt.“

Teilen