Zweimal im Jahr: SPD will Flaniermeile am Nymphenburger Kanal

SPD-STadtrat Marian Offman
Foto: Christian Pfaffinger

12. Dezember 2019

Die SPD-Stadtratsfraktion will die nördliche Auffahrtsallee im Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg zweimal im Jahr für Fußgänger*innen nutzbar machen. Einen entsprechenden Antrag stellt die Fraktion heute.

SPD-Stadtrat Marian Offman, Initiator des Antrags, sagt:

„Die nördliche Auffahrtsallee ist ein herrlicher Ort in unserer Stadt mit wunderschönem Ambiente. Wir wollen, dass sie zweimal im Jahr zu einer besonderen Flaniermeile wird. Einmal im Sommer und einmal im Winter, dann möglichst bei zugefrorenem Kanal, soll die nördliche Auffahrtsallee zwischen Menzinger Straße und Waisenhausstraße für den Autoverkehr gesperrt und so für die Fußgängerinnen und Fußgänger nutzbar gemacht werden.

Die Gerner Brücke ist schon heute ein beliebter Treffpunkt und die nördliche Auffahrtsallee lädt am Kanal sowohl im Sommer als auch im Winter zum Verweilen ein. Es wäre eine Bereicherung, wenn wir sie an zwei Tagen im Jahr zu einem Ort fürs Zusammenkommen machen. Wir könnten uns vorstellen, in kleinem Umfang Gastronomie zu genehmigen, etwa den Verkauf von Eis und kalten Getränken im Sommer beziehungsweise warmen Getränken im Winter. Auch ein kleines Kulturprogramm, insbesondere für Kinder wie beispielsweise ein Kasperltheater, könnten wir uns gut vorstellen. Auch ein kleiner Viertelflohmarkt wäre denkbar. Im Winter sind Angebote die zum Wintersport auf dem zugefrorenen Kanal passen möglich. Eine solche Aktion zweimal im Jahr wäre ein Gewinn fürs Viertel und darüber hinaus.“

Teilen