SPD-Stadtratsfraktion fordert mehr Mädchentreffs für München

09. August 2019

Die SPD-Stadtratsfraktion will zusätzliche Mädchentreffs in München sowie das Angebot für Mädchen in Jugendzentren erweitern.

Einen entsprechenden Antrag stellt die Fraktion heute.

Dazu sagt die stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende Verena Dietl:

„In München gibt es 99 Freizeitstätten als Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Zwar werden diese im Erstkontakt gleichermaßen von Mädchen und Buben besucht, langfristige Erhebungen zeigen aber, dass sich vor allem eine männliche Stammbesucherschaft bildet. Das wiederum hält Mädchen manchmal von den Einrichtungen ab. Dabei ist es auch für sie wichtig, sich unabhängig vom Elternhaus treffen zu können. Dabei sollen sie in unserer Stadt nicht auf den Besuch von Einkaufszentren oder Cafés angewiesen sein. Es braucht die Räume in den Jugendzentren, in denen man unter sich sein kann und sich ungezwungen austauschen kann.

Um dem Ungleichgewicht zu begegnen gibt es zwei Wege, die wir beide verfolgen wollen. Zum einen können weitere Treffs nur für Mädchen geschaffen werden – damit wollen wir die Stadtverwaltung beauftragen. Zum anderen soll Mädchen in bestehenden Jugendzentren mehr Raum eingeräumt werden, etwa durch Veranstaltungen nur für Mädchen. Auch das fordern wir in unserem Antrag.“