SPD geht dem Leerstand in der Maria-Ward-Straße 1 nach!

SPD-Stadtrat Marian Offman
Foto: Carmen Lindemann

30. Oktober 2019

Die SPD-Fraktion im Münchner Rathaus hat heute den Oberbürgermeister gefragt, wie es mit dem Gebäudekomplex in der Maria-Ward-Straße 1 weitergeht.

Das Objekt gehört dem Freistaat Bayern. Vor einigen Jahr hat die Landeshauptstadt München bereits angefragt, ob sie den Gebäudekomplex für soziale Zwecke nutzen dürfe. Der Freistaat erteilte eine abschlägige Antwort mit Verweis auf Eigenbedarf und einen geplanten Abriss. Seitdem steht das Objekt leer. Die SPD möchte, dass der Oberbürgermeister erneut beim Freistaat anfragt, was in der Maria-Ward-Straße 1 geplant ist und sich dafür einsetzt, dass das Gebäude doch durch die Landeshauptstadt genutzt werden kann. Die entsprechende Anfrage erhalten Sie anbei.

Dazu sagt SPD-Stadtrat Marian Offman, Initiator des Antrags:

„Eine so große und gut gelegene Immobilie in einer Stadt wie München, mit einem so hohen Bedarf an nutzbaren Flächen, über Jahre hinweg leer stehen zu lassen ist eine Zumutung! Egal, ob städtisch oder staatlich – ein solches Objekt nicht einer angemessenen und sozialen Nutzung zuzuführen, ist unverantwortlich! Wir möchten, dass dieses Gebäude nun endlich eine Verwendung findet, die der Stadt und der Bevölkerung zugutekommt! Darum haben wir unseren Oberbürgermeister gebeten, sich deswegen noch einmal an den Freistaat zu wenden.“

Die entsprechende Anfrage finden Sie hier:

Große Leerstände seit mindestens fünf Jahren in der Maria-Ward-Straße 1