SPD unterstützt freien Eintritt in NS-Dokuzentrum und Jüdisches Museum

08. November 2019

Bereits seit dem Frühjahr ist der Eintritt in das NS-Dokumentationszentrum kostenlos, im Sommer verlängerte der Stadtrat die Aktion bis April 2020. Die SPD-Stadtratsfraktion unterstützt nun die Forderung, dauerhaft freien Eintritt zu bieten und zu prüfen, ob auch ins Jüdische Museum dauerhaft kostenfreier Eintritt gewährt werden kann.

SPD-Stadtrat Marian Offman sagt dazu:

„Das NS-Dokumentationszentrum am Max-Mannheimer-Platz ist ein Erinnerungs- und Lernort und seit seiner Eröffnung 2015 zu einer unverzichtbaren Institution in unserer Stadt geworden. Gerade heute, in Tagen, in denen leider auch in München rechtsradikale und antisemitische Positionen und Vorfälle wieder zunehmen, braucht es Aufklärung und ein starkes Eintreten für Demokratie und Menschenwürde. Deshalb ist es absolut richtig und nicht nur ein praktischer Nutzen für Besucherinnen und Besucher, sondern auch eine klare Botschaft, dass ein Besuch des NS-Dokumentationszentrums kostenfrei ist. Wir haben uns im Stadtrat dafür eingesetzt und wollen uns nun auch für dauerhaft freien Eintritt einsetzen.

Der Vorschlag der CSU-Fraktion, dies analog auch für das Jüdische Museum zu prüfen, ist ebenso richtig. Dort erhalten Besucherinnen und Besucher einen Einblick in jüdisches Leben, in Kultur, Religion und Gesellschaftliches, aber auch in die Geschichte der Bedrohung und Verfolgung von Jüdinnen und Juden. Auch die Erfahrungen, die dort vermittelt werden, sind gerade im aktuellen Zusammenhang wichtig, um Aufklärung gegen Antisemitismus und Rassismus zu leisten und eine demokratische Haltung zu stärken. Wir unterstützen es daher, auch für das Jüdische Museum kostenfreien Eintritt zu prüfen.“